Advertisement

Der Chirurg

, Volume 70, Issue 12, pp 1402–1407 | Cite as

Palliative Maßnahmen im hepatobiliopankreatischen System

  • H. D. Saeger
  • F. Dobrowolski
  • B. Naumann
  • U. Wehrmann
Leitthema: Palliative Chirurgie

Zusammenfassung.

Maligne Tumoren des hepatobiliopankreatischen Systems sind in > 60 % nicht kurabel. Daraus ergibt sich der besondere Stellenwert für palliative Therapiemaßnahmen. Die Indikationen bestehen hauptsächlich im Verschlußikterus, der Duodenalstenose und dem Tumorschmerz. Nicht selten gelingt die Klärung sowohl der Dignität als auch der Resektabilität von Tumoren dieses Formenkreises erst durch explorative Laparotomie. Wenn nötig und sinnvoll, werden inkurable maligne Tumoren in gleicher Sitzung palliativ behandelt. Bei präoperativ gesicherten Fernmetastasen oder Irresektabilität werden interventionelle Eingriffe zur Tumorpalliation bevorzugt. Sie sind mit einer primär hohen Effizienz und meist geringen Belastung für die Patienten verbunden. In der Entlastung der biliären Abflußbehinderung führen längerfristig operative Verfahren zur besseren Palliation. Besonders für zentrale Gallenwegscarcinome kann die palliative Tumorresektion sinnvoll sein. Generell profitieren die Patienten nur dann von palliativen Eingriffen, wenn sie unter möglichst geringer Belastung langfristig zur Kontrolle von tumorbedingten Symptomen führen.

Schlüsselwörter: Palliation maligne Tumoren hepatobiliäres System Pankreas. 

Summary.

Malignant tumors of the hepatobiliopancreatic system are not curable in > 60 %. For this reason, palliation plays an important therapeutic role. Indications are mainly obstructive jaundice, duodenal obstruction and pain. Assessment of the tumor's morphology and resectability is often possible only by surgical exploration. If necessary and feasible, non-curable malignancies are treated synchronously during this operation. In preoperatively proven distant metastases or local non-resectability, interventional procedures are preferred. They are efficient, at least primarily, and mostly correlated with little patient discomfort. A surgical biliary bypass obviously leads to improved long-term palliation. Especially in Klatskin tumors, palliative resection may be useful. Generally the patients benefit from palliation depends on minor therapeutic discomfort and long-lasting control of symptoms.

Key words: Palliation Malignant tumors Hepatobiliary system Pancreas. 

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Copyright information

© Springer-Verlag Berlin Heidelberg 1999

Authors and Affiliations

  • H. D. Saeger
    • 1
  • F. Dobrowolski
    • 1
  • B. Naumann
    • 1
  • U. Wehrmann
    • 1
  1. 1.Klinik und Poliklinik für Viszeral-, Thorax- und Gefäßchirurgie (Direktor: Prof. Dr. H. D. Saeger), Universitätsklinikum Carl Gustav Carus der Technischen Universität DresdenDeutschland

Personalised recommendations