Advertisement

Der Anaesthesist

, Volume 68, Supplement 2, pp 118–122 | Cite as

52/w mit versteckter Hypovolämie

Vorbereitung auf die Facharztprüfung: Fall 9
  • J. Raps
  • P. Groene
  • M. Rehm
  • K. Hofmann-KieferEmail author
Facharzt-Training
  • 61 Downloads

Fallschilderung für den Prüfungskandidaten

Bei einer 58-jährigen Patientin mit Ovarialkarzinom wird eine Explorativlaparotomie durchgeführt. Die Patientin (Körperlänge 169 cm; Körpergewicht 69 kg) ist kardiovaskulär gesund. Der Anästhesist versucht intraoperativ, die Normovolämie aufrechtzuerhalten. Der mittlere arterielle Druck (MAD) wird unter Einsatz von Noradrenalin (Maximaldosis 1,5 mg/h) bei >60 mm Hg gehalten. Postoperativ wird die Patientin extubiert und mit 0,7 mg/h Noradrenalin auf die Intensivstation verlegt. Dort entwickelt sie eine Oligo‑/Anurie mit steigenden Retentionsparametern. Es wird ein Nierenersatzverfahren begonnen und 3 Tage fortgeführt. Danach normalisiert sich die Nierenfunktion, und die Patientin kann nach 7 Tagen auf die Normalstation verlegt werden.

Die perioperative Flüssigkeitsbilanz fasst Tab.  1 zusammen. Der Blutverlust wurde geschätzt, die stündliche Perspiratio ist mit 1 ml/kgKG angenommen [ 1]. Postoperativ betragen der Hämoglobin(Hb)-Wert 7,9 g/dl...

Schlüsselwörter

Oligo‑/Anurie Volumentherapie Kristalloide Kolloide Schlagvolumenvariation 

52-year-old female with latent hypovolemia

Preparation for the medical specialist examination: Part 9

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

J. Raps, P. Groene, M. Rehm und K. Hofmann-Kiefer geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Dieser Beitrag beinhaltet keine von den Autoren durchgeführten Studien an Menschen oder Tieren. Für Bildmaterial oder anderweitige Angaben innerhalb des Manuskripts, über die Patienten zu identifizieren sind, liegt von ihnen und/oder ihren gesetzlichen Vertretern eine schriftliche Einwilligung vor.

The supplement containing this article is not sponsored by industry.

Literatur

  1. 1.
    Chappell D, Jacob M, Hofmann-Kiefer K, Conzen P, Rehm M (2008) A rational approach to perioperative fluid management. Anesthesiology 109(4):723–740CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Jacob M, Chappell D, Hofmann-Kiefer K, Helfen T, Schuelke A, Jacob B et al (2012) The intravascular volume effect of Ringer’s lactate is below 20 %: a prospective study in humans. Crit Care 16(3):R86CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Marx G, Schindler AW, Mosch C, Albers J, Bauer M, Gnass I et al (2016) Intravascular volume therapy in adults: guidelines from the Association of the Scientific Medical Societies in Germany. Eur J Anaesthesiol 33(7):488–521CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Osborn TM (2017) Severe sepsis and septic shock trials (proCESS, ARISE, proMIse): what is optimal resuscitation? Crit Care Clin 33(2):323–344CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Rehm M, Hulde N, Kammerer T, Meidert AS, Hofmann-Kiefer K (2017) State of the art in fluid and volume therapy : a user-friendly staged concept. Anaesthesist 66(3):153–167CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Rivers E, Nguyen B, Havstad S, Ressler J, Muzzin A, Knoblich B et al (2001) Early goal-directed therapy in the treatment of severe sepsis and septic shock. N Engl J Med 345(19):1368–1377CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Sen A, Keener CM, Sileanu FE, Foldes E, Clermont G, Murugan R et al (2017) Chloride content of fluids used for large-volume resuscitation is associated with reduced survival. Crit Care Med 45(2):e146–e53CrossRefGoogle Scholar
  8. 8.
    Severs D, Hoorn EJ, Rookmaaker MB (2015) A critical appraisal of intravenous fluids: from the physiological basis to clinical evidence. Nephrol Dial Transplant 30(2):178–187CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • J. Raps
    • 1
  • P. Groene
    • 1
  • M. Rehm
    • 1
  • K. Hofmann-Kiefer
    • 1
    Email author
  1. 1.Klinik für AnaesthesiologieKlinikum der Ludwig-Maximilians-UniversitätMünchenDeutschland

Personalised recommendations