Advertisement

51/w, Awareness mit posttraumatischer Belastungsstörung

Vorbereitung auf die Facharztprüfung: Fall 48
  • Jan WallenbornEmail author
Facharzt-Training
  • 47 Downloads

Fallschilderung für den Prüfungskandidaten

Eine 51-jährige Patientin wird wegen Gewichtszunahme und tastbaren intraabdominalen Tumoren in die Frauenklinik aufgenommen. Aufgrund großer beidseitiger Ovarialtumoren wird eine mehrstündige Operation mit Ovarektomie, Omentektomie, Entperitonealisierung und Lymphonodektomie geplant. Nebenerkrankungen werden nicht berichtet. Auf Nachfrage über potenzielle Probleme mit der Narkose gibt die Patientin an, dass dies ja der Grund sei, warum sie so spät ins Krankenhaus komme. Bei der Narkose sei sie wach gewesen, konnte sich nicht bewegen und hätte starke Schmerzen gefühlt. Die Patientin wird über Awareness und eine Anästhesie mit zusätzlichem Neuromonitoring aufgeklärt.

Thematik

Der folgende Fragenkomplex bezieht sich auf:
  • die Wachheit in Narkose, Definition und Risikofaktoren,

  • die posttraumatische Belastungsstörung („posttraumatic stress disorder“, PTSD),

  • Strategien zur Vermeidung von Awareness,

  • das Vorgehen bei stattgehabter bzw. vermuteter...

Schlüsselwörter

Intraoperative Wachheit Schmerz Risikofaktoren Posttraumatische Belastungsstörung Neuromonitoring 

51-year-old female, awareness with posttraumatic stress disorder

Preparation for the medical specialist examination: part 48

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

J. Wallenborn gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Für diesen Beitrag wurden von den Autoren keine Studien an Menschen oder Tieren durchgeführt. Für die aufgeführten Studien gelten die jeweils dort angegebenen ethischen Richtlinien. Für Bildmaterial oder anderweitige Angaben innerhalb des Manuskripts, über die Patienten zu identifizieren sind, liegt von ihnen und/oder ihren gesetzlichen Vertretern eine schriftliche Einwilligung vor.

The supplement containing this article is not sponsored by industry.

Literatur

  1. 1.
    Brice DD, Hetterington RR, Utting JE (1970) A simple study of awareness and dreaming during anaesthesia. Br J Anaesth 42:535–542CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Schwender D, Klasing S, Daunderer M, Madler C, Pöppel E, Peter K (1995) Wachzustände während Allgemeinanästhesie Definition, Häufigkeit, klinische Relevanz, Ursachen, Vermeidung und medikolegale Aspekte. Anaesthesist 44:743–754CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Messina AG, Wang M, Ward MJ, Wilker CC, Smith BB, Vezina DP, Pace NL (2016) Anaesthetic interventions for prevention of awareness during surgery. Cochrane Database Syst Rev.  https://doi.org/10.1002/14651858.CD007272.pub2 CrossRefPubMedPubMedCentralGoogle Scholar
  4. 4.
    Sandin RH, Enlund G, Samuelsson P, Lennmarken C (2000) Awareness during anaesthesia: a prospective case study. Lancet 355:707–711CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Sebel PS, Bowdle TA, Ghonheim MM, Rampil IJ, Padilla RE, Gan TJ, Domino KB (2004) The incidence of awareness during anesthesia: a multicentre United States study. Anesth Analg 99:833–839CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Pilge S, Schneider G (2013) Awareness – Klinische Relevanz. Anasthesiol Intensivmed Notfallmed Schmerzther 48:48–56CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Wallenborn J (2012) Neuromonitoring in der Anästhesiologie. Anästh Intensivmed 3:151–167Google Scholar
  8. 8.
    National Institute for Health and Clinical Excellence (2012) Guidance DG6 „Depth of anaesthesia monitors (E-Entropy, BIS and Narcotrend): guidance“. https://www.nice.org.uk/guidance/dg6/chapter/1-Recommendations. Zugegriffen: 25.10.2019Google Scholar
  9. 9.
    Schaffartzik W, Neu J (2007) Schäden in der Anästhesie. Ergebnisse der Hannoverschen Schlichtungsverfahren 2001–2005. Anaesthesist 56:444–448CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Klinik für Anästhesie und IntensivmedizinHELIOS Klinikum AueAueDeutschland

Personalised recommendations