Advertisement

24/m mit Cholezystitis und Erbrechen während der Narkoseeinleitung

Vorbereitung auf die Facharztprüfung: Fall 41
  • A.-C. KahanEmail author
  • K. Ott
Facharzt-Training
  • 292 Downloads

Fallschilderung für den Prüfungskandidaten

Bei einem 24-jährigen männlichen Patienten (Körperlänge 182 cm, Körpergewicht 110 kg) soll elektiv eine Cholezystektomie bei Cholezystolithiasis durchgeführt werden. Laut Prämedikationsunterlagen liegen – bis auf die Adipositas mit einem Body-Mass-Index (BMI) von 33,2 kg/m2 – keinerlei relevante Vorerkrankungen vor. Erbrechen oder Übelkeit im Vorfeld der Operation werden verneint, ebenso aktuelle Schmerzen. Vornarkosen haben nicht stattgefunden. Die Allgemeinanästhesie wird nach der Präoxygenierung bei dem in Oberkörperhochlage positionierten Patienten mit 30 µg Sufentanil, 250 mg Propofol und 100 mg Rocuronium eingeleitet. Im Anschluss an die Narkoseinduktion kommt es zum Erbrechen von viel galligem Sekret. Nach dem Absaugen des Sekrets gelingt die problemlose Intubation; ein Abfall der Sauerstoffsättigung bis minimal 92 % (pulsoxymetrisch am Finger gemessen) ist nach Beginn der Beatmung sofort reversibel.

Thematik

Der folgende Fragenkomplex...

Schlüsselwörter

Atemwegsmanagement Aspiration Hypoxie Intubation Extubation 

24-years-old male with cholecystitis and vomiting during induction of anesthesia

Preparation for the medical specialist examination: part 41

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

A.-C. Kahan und K. Ott geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Für diesen Beitrag wurden von den Autoren keine Studien an Menschen oder Tieren durchgeführt. Für die aufgeführten Studien gelten die jeweils dort angegebenen ethischen Richtlinien. Für Bildmaterial oder anderweitige Angaben innerhalb des Manuskripts, über die Patienten zu identifizieren sind, liegt von ihnen und/oder ihren gesetzlichen Vertretern eine schriftliche Einwilligung vor.

The supplement containing this article is not sponsored by industry.

Literatur

Verwendete Literatur

  1. 1.
    Eichelsbacher C, Ilper H, Noppens R, Hinkelbein J, Loop T (2018) „Rapid Sequence induction and intubation“ beim aspirationsgefährdeten Patienten. Anästhesist 67:568–583CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Neuhaus D, Schmitz A, Gerber A, Weiss M (2013) Controlled rapid sequence induction and intubation—an analysis of 1001 children. Pediatr Anaesth 23:734–740CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    European Society of Anaesthesiology (2019) Emergency quick reference guide, S 15Google Scholar
  4. 4.
    Piepho T, Cavus E, Noppens R et al (2015) S1 Leitlinie Atemwegsmanagement, AWMF-Register Nr. 001/028Google Scholar

Weiterführende Literatur

  1. 5.
    Schieren M, Wappler F (2019) Kaffee, Kippe, Kaugummi. Anasthesiol Intensivmed Notfallmed Schmerzther 54:142–145CrossRefGoogle Scholar
  2. 6.
    Weiniger CF, Sharoni L (2017) The use of ultrasound in obstetric anesthesia. Curr Opin Anesthesiol 30:306–312CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Klinik für Anästhesiologie und IntensivmedizinUniversitätsklinikum Augsburg A.ö.RAugsburgDeutschland

Personalised recommendations