Advertisement

Uro-News

, Volume 23, Issue 11, pp 49–49 | Cite as

Prostatabiopsie ist prognoserelevant

  • Beate Schumacher
Literatur kompakt
  • 47 Downloads

Mit einem Gleason-Score 4 + 3 haben Prostatakarzinome bekanntlich eine schlechtere Prognose als mit 3 + 4. Das Outcome hängt aber auch davon ab, ob in der Nadelbiopsie ebenfalls das Muster 4 oder 3 dominiert hat.

Aufgrund der umfassenderen Probenahme wird der nach einer radikalen Prostatektomie (RP) festgestellte Gleason-Score allgemein als der „wahre“ Tumorgrad angesehen, auch wenn er von dem Score abweicht, der bei einer Nadelbiopsie (NB) ermittelt wurde. Neue Daten weisen aber darauf hin, dass bei einem bestimmten RP-Gleason-Score der NB-Befund einen zusätzlichen prognostischen Wert besitzt: Demnach ist bei einem RP-Gleason-Score von 4 + 3 das Risiko eines biochemischen Rezidivs geringer, wenn die NB zuvor statt 4 + 3 einen Score von 3 + 4 ergeben hat.

Die Ärzte haben retrospektiv die Daten von 692 Patienten mit lokalisiertem Prostatakarzinom (PCA) ausgewertet, das sowohl nach NB wie nach RP als Gleason-Score 7 beurteilt worden war. Von 389 Patienten mit einem RP-Gleason-Score von 3 + 4 waren 125 aufgrund der NB zunächst als 4 + 3 eingestuft worden (4 + 3/3 + 4). Diese Patienten mit Tumor-Downgrading überlebten die nächsten fünf Jahre seltener ohne biochemisches Rezidiv als Patienten, bei denen auch die NB einen Score von 3 + 4 ergeben hatte (66,0 % vs. 76,4 %).

Umgekehrt verhielt es sich bei Tumoren mit einem RP-Gleason-Score von 4 + 3: Bei 161 der 303 Patienten war es nach der NB zu einem Upgrading gekommen (3 + 4/4 +3). Der Anteil mit rezidivfreiem 5-Jahresüberleben war hier größer als in der Gruppe, die gleich den ungünstigeren Score hatten (54,7 % vs. 48,3 %). Das wurde auch durch die multivariate Analyse bestätigt. Verglichen mit Patienten mit 3 + 4/3 + 4 war das Risiko, innerhalb von 65 Monaten ein biochemisches Rezidiv zu entwickeln oder zu sterben, mit 4 + 3/3 + 4 relativ um 68 %, mit 3 + 4/4 + 3 um 91 % und mit 4 + 3/4 + 3 um 170 % erhöht.

Fazit: Downgrading und Upgrading von der NB zur RP haben sich in dieser retrospektiven Studie als unabhängige Prädiktoren für ein biochemisches Rezidiv bei einem Gleason-Score-7-PCA erwiesen. Die Prognose eines PCA mit RP-Gleason-Score 7 lässt sich deswegen wahrscheinlich genauer vorhersagen, wenn auch eine abweichende Verteilung der Gleason-Muster 3 und 4 in der Biopsie berücksichtigt wird.

Literatur

  1. Jang WS et al. The prognostic impact of downgrading and upgrading from biopsy to radical prostatectomy among men with Gleason score 7 prostate cancer. Prostate. 2019;  https://doi.org/10.1002/pros.23905

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • Beate Schumacher
    • 1
  1. 1.

Personalised recommendations