Advertisement

Angehörige brauchen eine vertrauensvolle und belastbare Beziehung zum intensivmedizinischen Behandlungsteam

  • S. Jöbges
  • C. Denke
  • O. Kumpf
  • C. S. HartogEmail author
Leserbriefe
  • 10 Downloads

Erwiderung

Zum Leserbrief von T. Deffner und G. Michels (2019) Angehörigenbegleitung bei irreversiblem Hirnfunktionsausfall. Die Theorie entspricht nicht immer der Praxis. Med Klin Intensivmed Notfmed.  https://doi.org/10.1007/s00063-019-0543-1

Originalbeitrag

S. Jöbges · C. Denke · O. Kumpf · C.S. Hartog (2018) Gesprächsführung mit Angehörigen. Med Klin Intensivmed Notfmed  https://doi.org/10.1007/s00063-018-0512-0

Wir danken T. Deffner und G. Michels für ihren interessanten Beitrag, der weitere wichtige Hinweise für das Thema „Angehörigengespräch“ liefert. Wir stimmen den Autoren zu, dass viele offene Fragen bestehen über das Wann und Wie einer effektiven Gesprächsführung, die Familienangehörige bei der Entscheidung über eine Organspende unterstützt und in ethisch angemessener Weise begleitet.

So beruhen Überlegungen zur Trennung der Gesprächsthemen „end of life“ und Organspende unter anderem auf der Sorge vor einer Überforderung der Angehörigen, insbesondere, dass Angehörige in...

Relatives need a strong and trusting relationship with the intensive care team

Notes

Interessenkonflikt

S. Jöbges, C. Denke, O. Kumpf und C.S. Hartog geben an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Literatur

  1. 1.
    Cleiren MP, Van Zoelen AA (2002) Post-mortem organ donation and grief: a study of consent, refusal and well-being in bereavement. Death Stud 26:837–849CrossRefGoogle Scholar
  2. 2.
    Garrouste-Orgeas M, Coquet I, Perier A et al (2012) Impact of an intensive care unit diary on psychological distress in patients and relatives*. Crit Care Med 40:2033–2040CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Jabre P, Belpomme V, Azoulay E et al (2013) Family presence during cardiopulmonary resuscitation. N Engl J Med 368:1008–1018CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Kentish-Barnes N, Chevret S, Cheisson G et al (2018) Grief symptoms in relatives who experienced organ donation requests in the ICU. Am J Respir Crit Care Med 198:751–758CrossRefGoogle Scholar
  5. 5.
    Knox K, Parkinson J, Pang B et al (2017) A systematic literature review and research agenda for organ donation decision communication. Prog Transplant 27:309–320CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Lautrette A, Darmon M, Megarbane B et al (2007) A communication strategy and brochure for relatives of patients dying in the ICU. N Engl J Med 356:469–478CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Meir Drexler S, Wolf OT (2018) Behavioral disruption of memory reconsolidation: from bench to bedside and back again. Behav Neurosci 132:13–22CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  • S. Jöbges
    • 1
  • C. Denke
    • 1
  • O. Kumpf
    • 1
  • C. S. Hartog
    • 1
    • 2
    Email author
  1. 1.Klinik für Anästhesiologie mit Schwerpunkt operative IntensivmedizinCampus Charité Mitte und Campus Virchow-Klinikum, Charité – Universitätsmedizin Berlin, Corporate Member of Freie Universität Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin und Berlin Institute of HealthBerlinDeutschland
  2. 2.Klinik BavariaKreischaDeutschland

Personalised recommendations