Advertisement

coloproctology

, Volume 41, Issue 2, pp 131–134 | Cite as

Grazilisplastik zur Defektdeckung bei rezidivierenden komplizierten Analfisteln

  • M. BergerEmail author
How I do it
  • 43 Downloads

Zusammenfassung

Die chirurgische Therapie analer und rektaler Fistelrezidive mit starren rigiden Narbenhöhlen und Exkavationen, entsprechend der Typen 1–4 b und c nach Parks, ist schwierig. Die Idee des körpereigenen perfundierten Gewebes zur Defektfüllung ist eine häufig genutzte Therapieoption bei verschiedenen Entitäten und wurde auf die Anwendbarkeit bei der obigen Indikation überprüft. Geeignet ist der M. gracilis auf Grund seiner räumlichen Verfügbarkeit, und es wird kein funktionelles Defizit hinterlassen. Unter Stomaschutz kann mit einer hohen Erfolgswahrscheinlichkeit ein kompliziertes Analfistelrezidiv versorgt werden.

Schlüsselwörter

Kryptoglanduläre Fistel Rezidiv Exkavation Rektotomie Stomaschutz 

Graciloplasty for defect coverage of recurrent complicated anal fistulas

Abstract

The surgical treatment of anal and rectal recurrent fistulas with rigid scar cavities and excavations, corresponding to types 1–4 b and c according to Parks remains a difficult challenge. The strategy to use autologous well-perfused tissue for filling tissue defects is a frequently used treatment option for various entities. Therefore, the use of the gracilis muscle for complicated anal fistula was evaluated. The gracilis muscle is suitable because of its spatial availability and there are no residual functional deficits. This procedure yields a high success rate for complicated recurrent anal fistulas if performed under the protection of a deviation stoma.

Keywords

Cryptoglanduar fistula Recurrence Excavation Rectotomy Stoma protection 

Notes

Einhaltung ethischer Richtlinien

Interessenkonflikt

M. Berger gibt an, dass kein Interessenkonflikt besteht.

Dieser Beitrag beinhaltet keine vom Autor durchgeführten Studien an Menschen oder Tieren.

Literatur

  1. 1.
    Schwandner O (2015) Analfissur, Analabszeß, Analfistel, Allgemein- und Viszeralchururgie. up2date 4:269–287Google Scholar
  2. 2.
    Heitland W (2008) Fisteln und Fissuren. Teil 1: perianale Fisteln. Chirurg 79:430–438CrossRefGoogle Scholar
  3. 3.
    Garcia-Aguilar J, Belmonze C, Wong D, Goldberg S, Madorff R (1996) Anal fistula surgery: factors associated with recurrence and incontinence. Dis Colon Rectum 39:723–729CrossRefGoogle Scholar
  4. 4.
    Korsun S, Liebig G, Fürst A (2016) Musculus gracilis Transposition bei anoraktalen Rezidivfisteln. Deutscher Koloproktologen Kongress.Google Scholar
  5. 5.
    Ommer A (2018) Analfisteln. Coloproctology 40:303–316CrossRefGoogle Scholar
  6. 6.
    Ommer A, Herold A et al (2017) S3-Leitlinie kryptoglanduläre Analfistel-2. Revidierte Fassung. Coloproctology 39:16–66CrossRefGoogle Scholar
  7. 7.
    Sailer M, Fuchs K‑H et al (1998) Stufenkonzept zur Sanierung komplexer Analfisteln. Zentralbl Chir 123:840–846Google Scholar
  8. 8.
    Köhler A, Athanasiadis S, Psarakis E, Ommer A (1999) Vorgehen bei primär nicht klassifizierbaren Analfisteln. Chirurg 70:578–581CrossRefGoogle Scholar
  9. 9.
    Zmora O, Tulchinsky H, Gur E et al (2006) Gracilis muscle transposition for fistulas between the rectum an urethra or vagina. Dis Colon Rectum 49:1316–1321CrossRefGoogle Scholar
  10. 10.
    Wexner SD, Ruiz DE, Genua J et al (2008) Gracilis muscle interposition fort he treatment of rectovaginal, rectourthral an pouch vaginal fistulas: results in 53 patients. Ann Surg 248:39–43CrossRefGoogle Scholar
  11. 11.
    Christiansen J, Ronhold C (1995) Treatment of recurrent high anal fistula by total excision and primary sphincter reconstruction. Int J Colorectal Dis 10:207–209CrossRefGoogle Scholar
  12. 12.
    Fürst A (2017) Gracilis transposition for repair of recurrent rectovaginal fistula. Coloproctology 39:84CrossRefGoogle Scholar
  13. 13.
    Kersting S, Athanasiadis C, Jung K, Berg E (2018) Postoperative Outcome nach Gracilisplastik bei komplexen rektovaginalen und urorektalen Fisteln. FV-2.4 44. Deutscher Koloproktologenkongress.Google Scholar

Copyright information

© Springer Medizin Verlag GmbH, ein Teil von Springer Nature 2019

Authors and Affiliations

  1. 1.Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie, Diakoniekrankenhaus Chemnitzer LandDIAKOMED gGmbHHartmannsdorfDeutschland

Personalised recommendations