Advertisement

Keramische Zeitschrift

, Volume 67, Issue 4, pp 227–230 | Cite as

Definition, Systematik und Geschichte der Keramik: Einteilung der Keramik nach werkstoffspezifischen Gesichtspunkten

  • J. Kriegesmann
  • N. Kratz
Technologie-Forum
  • 18 Downloads

Kurzfassung

In diesem insgesamt dreiteiligen Übersichtsartikel werden im Hinblick auf eine schlüssige Systematik keramischer Werkstoffe sowohl materialspezifische als auch anwendungsspezifische Aspekte betrachtet. Beide Betrachtungsweisen werden als gleichwertig eingeschätzt. Der hier vorliegende zweite Teil des Übersichtsbeitrages befasst sich vorwiegend mit den werkstoffspezifischen Eigenschaften.

Stichwörter

Keramik Definition Systematik Klassifizierung Charakterisierung Werkstoffgruppen 

Definition, Classification and History of Ceramics: Material-Specific Aspects

Abstract

This threepart review article addresses the material-specified and application-oriented aspects in terms of a conclusive classification of ceramic materials. Both approaches are considered to be on a par. The here present second part of the review paper is primarily concerned with the material-based properties.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. [1]
    Hennicke, H.W.: Zum Begriff der Keramik und zur Einteilung keramischer Werkstoffe. Ber. Dtsch. Keram. Ges. 44 (1967) 209–211Google Scholar
  2. [2]
    Schüller, K.H., Hennicke, H.W.: Zur Systematik der keramischen Werkstoffe. cfi/Ber. Dtsch. Keram. Ges. 62 (1985) 259–263Google Scholar
  3. [3]
    Maier, H.R.: Leitfaden Technische Keramik, Werkstoffkunde II Keramik, 3. Auflage. Verlag Mainz GmbH, Aachen (1993)Google Scholar
  4. [4]
    Laurent, J.F., Benard, J.: Autodiffusion des ions les halogneures alcalins polycristallines. J. Phys. Chem. Solids 7 (1958) 218–227CrossRefGoogle Scholar
  5. [5]
    Reetz, T.: Sulfidkeramik. In: Kriegesmann, J. (Hrsg.): Technische Keramische Werkstoffe, Loseblattausgabe. 24. Ergänzungslieferung, Deutscher Wirtschaftsdienst, Köln (1994), Kap. 4.3.7.1, 1–10Google Scholar
  6. [6]
    Claussen, N.: Reaktionsgebundener Mullithaltiger Keramikformkörper, seine Herstellung und seine Verwendung. DE Patent 4039530, 1991Google Scholar
  7. [7]
    Claussen, N., Jahn, J.: Mechanical Properties of Sintered, In Situ-Reacted Mullite-Zirconia Composites. J. Am. Ceram. Soc. 63 (1980) 228–229CrossRefGoogle Scholar
  8. [8]
    Wu, S., Claussen, N.: Fabrication and Properties of Low-Shrinkage Reaction Bonded Mullit. J. Am. Ceram. Soc. 74 (1991) 2460–2463CrossRefGoogle Scholar
  9. [9]
    Kriegesmann, J.: Aufbau von kovalent gebundenen anorganischen Stoffen. In: Kriegesmann, J. (Hrsg.): Technische Keramische Werkstoffe. Loseblattausgabe. 134. Ergänzungslieferung, HvB Verlag, Ellerau (2013), Kap. 4.3.0.1, 1–84Google Scholar
  10. [10]
    Kriegesmann, J.: Processing of Silicon Carbide-Based Ceramics. In: Sarin, V.K. (Hrsg.): Comprehensive Hard Materials — Vol. 2. Llanes, L. (Hrsg.): Ceramics. Elsevier, London (2014), 89–175CrossRefGoogle Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2015

Authors and Affiliations

  1. 1.Ehemals Hochschule Koblenz, Fachrichtung Werkstofftechnik, Glas und KeramikHöhr-GrenzhausenGermany
  2. 2.Forschungsinstitut für Anorganische Werkstoffe — Glas/Keramik — GmbH (FGK)Höhr-GrenzhausenGermany

Personalised recommendations