Advertisement

Controlling und Management

, Volume 46, Supplement 2, pp 87–93 | Cite as

Verfahren und Probleme der Preiskalkulation in Dienstleistungs-Unternehmen

  • Regina Fischer
Instrumente des Dienstleistungs-Controlling
  • 680 Downloads

Zusammenfassung

Die Preisbestimmung in Dienstleistungsunternehmen findet häufig ohne jegliche Unterstützung der Kostenrechnung statt, obwohl die Preiskalkulation eine wesentliche Aufgabe dieser ist.

Gängige Verfahren der Preiskalkulation industrieller Produkte sind nur schwer auf Dienstleistungen übertragbar, so dass die Preise von Dienstleistungen meist „aus dem Bauch“ heraus bestimmt werden.

Standardlösungen können für die Kalkulation von individuellen Dienstleistungen auch kaum ermittelt werden.

Welchen Beitrag dennoch die Kostenrechnung zur Preisermittlung in Dienstleistungsunternehmen beitragen kann, steht im Mittelpunkt dieses Beitrages.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturhinweise

  1. Fischer, R., Dienstleistungs-Controlling, Wiesbaden 2000.Google Scholar
  2. Fischer, R./ Rogalski, M., Preispolitik auf Grundlage eines entscheidungsorientierten Kosten- und Erlöscontrolling, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft, 63. Jg. (1993), S.235–251.Google Scholar
  3. Niemand, S., Target Costing für industrielle Dienstleistungen, München 1996.Google Scholar
  4. Riebel, P., Deckungsbudgets als Führungsinstrument, in: Der Betrieb, 34. Jg. (1981), S.649–658, wiederabgedruckt in: Riebel, P., Einzelkostenund Deckungsbeitragsrechnung, 7.Auflage, Wiesbaden 1994, S.475-497.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2002

Authors and Affiliations

  1. 1.Fachbereich WirtschaftHochschule Bremen, University of Applied SciencesDeutschland

Personalised recommendations