Advertisement

Controlling und Management

, Volume 46, Supplement 2, pp 31–37 | Cite as

Wertorientiertes Investitionscontrolling bei Lufthansa

  • Ulrich Heising
Dienstleistungs-Controlling in unterschiedlichen Kontexten
  • 283 Downloads

Zusammenfassung

Die wachsende Bedeutung der (institutionellen) Investoren begründet die Notwendigkeit einer stärkeren Kapitalmarktausrichtung der Unternehmen.

Dezentrale und heterogene Strukturen erfordern eine geschäftsfeldspezifische Differenzierung von Risiko und Kapitalkosten.

Dem Investitionscontrolling kommt bei der Beantwortung der Frage, wie sichergestellt werden kann, dass durch die Summe der Einzelentscheidungen die Geschäftsfeld- und Unternehmensziele erreicht werden, eine entscheidende Bedeutung zu.

Eine enge Verzahnung der Wirtschaftlichkeitsrechnungsmethodik mit dem Konzernsteuerungssystem schafft Transparenz über die Auswirkung von Investitionsentscheidungen.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturhinweise

  1. Brealey, R. A./ Myers, S. C.: Principles of Corporate Finance, 5th Edition, New York et. al. 1996Google Scholar
  2. Kley, K.-L. (2000a): Das neue Wertsteigerungskonzept der LUFTHANSA, in: Zeitschrift für Controlling, Heft 6, 2000, S. 289–296Google Scholar
  3. Kley, K.-L. (2000b): Wertorientiertes Konzerncontrolling bei der Deutsche Lufthansa AG in: Horváth, Peter [Hrsg.]: Strategische Steuerung, Erfolgreiche Konzepte und Tools in der Praxis Stuttgart 2000, S. 1–27Google Scholar
  4. Perridon L./ Steiner, M.: Finanzwirtschaft der Unternehmung, 10. Auflage, München, 1999Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2002

Authors and Affiliations

  1. 1.Deutsche Lufthansa AGLufthansa BasisFrankfurt am MainDeutschland

Personalised recommendations