Advertisement

Controlling und Management

, Volume 47, Issue 4, pp 278–283 | Cite as

Target Costing als Grundlage von Anreizsystemen für Mitarbeiter von F&E-Abteilungen

  • Esther Mitlacher
  • Lars Mitlacher
Praxis
  • 492 Downloads

Zusammenfassung

Die Entwicklung von Produkten und die Umsetzung von Kundenwünschen führt nicht selten zu Konflikten zwischen ökonomischer Notwendigkeit und kreativtechnischen Möglichkeiten. Mitarbeiter in F&E-Abteilungen beschäftigen sich mit der Frage, wie Kundenwünsche in reale Produkte umgesetzt werden können. Als Folge ihrer kreativtechnischen Fähigkeiten und Kenntnisse entstehen häufig zu aufwendige und technisch perfekte Produkte, die jedoch aufgrund ihrer Komplexität zu hohe Einzel- und Gemeinkosten aufweisen. Daraus ergibt sich die Anforderung, die Kreativität der F&E-Mitarbeiter mit Hilfe eines ökonomischen Kalküls so zu steuern, dass ein vom Markt honoriertes Produkt entwickelt wird, das ein bestimmtes Kostenniveau nicht überschreitet. Dieses ökonomische Kalkül kann durch die Synthese eines effizienten Kostenmanagements, wie z. B. dem Target Costing, mit der Gestaltung eines Anreizsystems realisiert werden.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literatur

  1. Allen, T.J./ Katz, R.: The dual ladder: motivational solution or managerial delusion?, in: R&D Management, 16. Jg. (1986), Heft 2, S. 185–197.Google Scholar
  2. Arzt, E.: Forschung zwischen Neugier und Nützlichkeit, in: Max Planck Forum 1/99 (Hrsg.): Wirtschaft und Wissenschaft — eine Allianz mit Zukunft für Deutschland? Ringberg Symposium 1998, Tegernsee 1998, S. 233–243.Google Scholar
  3. Badawy, M.K.: One More Time: How to Motivate Your Engineers, in: Katz, R. (Hrsg.): Managing Professionals in innovative Organizations, Cambridge 1988, S. 27–36.Google Scholar
  4. Becker, F.G.: Anreizsysteme für Führungskräfte: Möglichkeiten zur strategisch-orientierten Steuerung des Managements, Stuttgart 1990.Google Scholar
  5. Bleicher, K.: Strategische Anreizsysteme: Flexible Vergütungssysteme für Führungskräfte, Stuttgart 1992.Google Scholar
  6. Caplan, E.: Behavioral Assumptions of Management Accounting, in: The Accounting Review, 41. Jg. (1966), Heft 3, S. 496–509.Google Scholar
  7. Chwolka, A.: Marktorientierte Zielkostenvorgaben als Instrument der Verhaltenssteuerung im Kostenmanagement, in: Zfbf 55. Jg. (2003), Heft 3, S. 135–157.Google Scholar
  8. Davis, S.T.: Rewarding R&D Personnel, in: Shapira, Ph. (Hrsg.): The R&D Workers: managing innovation in Britain, Germany, Japan, and the United States, Westport 1995, S. 93–106.Google Scholar
  9. Dörnemann, J./ Pfitzer, J.: Motivationsförderung durch Anreizsysteme im Target Costing, in: Kostenrechnungspraxis, 44. Jg. (2000), Heft 1, S. 25–30.CrossRefGoogle Scholar
  10. Eggers, O.: Funktionen und Management der Forschung in Unternehmen, Wiesbaden 1997.Google Scholar
  11. Ernst, A.: Professionalism, Specialization, and the Career Ambitions of R&D Workers, in: Shapira, Ph. (Hrsg.): The R&D Workers: managing innovation in Britain, Germany, Japan, and the United States, Westport 1995, S. 79–91.Google Scholar
  12. Ewert, R./ Wagenhofer, A.: Interne Unternehmensrechnung, 3. Aufl., Berlin 1997.Google Scholar
  13. Gerpott, T. J.: Simultaneous-Engineering, in: Die Betriebswirtschaft, 50. Jg. (1990), Heft 3, S. 399–400.Google Scholar
  14. Gerpott, T. J./ Domsch, M.: Anreize im Bereich der industriellen Forschung und Entwicklung, in: Schanz, G. (Hrsg.): Handbuch Anreizsysteme in Wirtschaft und Verwaltung, Stuttgart 1991, S. 1000–1025.Google Scholar
  15. Gouldner, A.W.: The Future of Intellectuals and the Rise of the New Class: A Frame of References, Theses, Conjectures, Arguments, and an Historical Perspective on the Role of Intellectuals and Intelligentsia in the International Class Contest of the Modern Era, London 1979.Google Scholar
  16. Hiromoto, T.: Management Accounting in Japan: Ein Vergleich zwischen japanischen und westlichen Systemen des Management Accounting, in: Controlling, 1. Jg. (1989), Heft 6, S. 316–322.Google Scholar
  17. Höller, H.: Verhaltenswirkungen betrieblicher Planungs- und Kontrollsysteme: ein Beitrag zur verhaltensorientierten Weiterentwicklung des betrieblichen Rechnungswesens, München 1978.Google Scholar
  18. Hoitsch, H.J./ Lingnau, V.: Kosten- und Erlösrechnung: eine controllingorientierte Einführung, 3. Aufl., Berlin 1999.Google Scholar
  19. Horngren, Ch. T.: Reflections on Activity Based Accounting in the United States, in: ZfbF, 44. Jg (1992), Heft 3, S. 289–293.Google Scholar
  20. Horváth, P.: Controlling, 7. Aufl., München 1998.Google Scholar
  21. Kern, W./ Schröder, H. H.: Organisation der Forschung, in: Frese, E. (Hrsg.): Handwörterbuch der Organisation, 3. Aufl., Stuttgart 1992, Sp. 627–640.Google Scholar
  22. Kieser, A.: Organisation der industriellen Forschung und Entwicklung, in: Domsch, M. / - Jochum, E. (Hrsg.): Personal-Management in der industriellen Forschung und Entwicklung, Köln 1984, S. 50–68.Google Scholar
  23. Laux, H.: Erfolgssteuerung und Organisation, Berlin 1995.Google Scholar
  24. Leptien, Ch.: Anreizsysteme in Forschung und Entwicklung: unter besonderer Berücksichtigung des Arbeitnehmererfindergesetzes, Wiesbaden 1996.Google Scholar
  25. Merton, R. K.: Soziologische Theorie und Soziale Struktur, 7. Aufl., New York, Berlin 1995.CrossRefGoogle Scholar
  26. Mitlacher, L./ Scholz, S.: Die Rahmenbedingungen der betrieblichen Alterversorgung als Element moderner Vergütungssysteme, in: Steuern und Bilanzen, 4. Jg. (2002), Heft 22, S. 1099–1105.Google Scholar
  27. Monden, Y.: Wege zur Kostensenkung: target costing und kaizen costing, München 1999.Google Scholar
  28. Nerdinger, F.W.: Motivierung, in: Schuler, H. (Hrsg.): Lehrbuch der Personalpsychologie, 1. Aufl., Göttingen 2001, S. 349–372.Google Scholar
  29. Oechsler, W.A.: Personal und Arbeit: Grundlagen des Human Ressource Management und der Arbeitgeber-Arbeitnehmer-Beziehungen, 7. Aufl., München 2000.Google Scholar
  30. o.V.: Mit Geld lassen sich Mitarbeiter am besten motivieren, in Frankfurter Allgemeine Zeitung 10.02.2003, S. 16.Google Scholar
  31. Riegler, Ch.: Verhaltenssteuerung durch Target Costing: Analyse anhand einer ausgewählten Organisationsform, Stuttgart 1996.Google Scholar
  32. Riegler, Ch.: Zielkosten, in: Fischer, M. T. (Hrsg.): Kosten-Controlling: neue Methoden und Inhalte, Stuttgart 2000, S. 235–264.Google Scholar
  33. Schweitzer, M. / Küpper, H. U.: Systeme der Kosten- und Erlösrechnung, 7. Aufl., München 1998.Google Scholar
  34. Seidenschwarz, W.: Target Costing: marktorientiertes Zielkostenmanagement, München 1993.Google Scholar
  35. Seidenschwarz, W.: Target Costing und die Rolle des Controlling darin, in: Horváth, P. (Hrsg.): Controlling-Prozesse optimieren, Stuttgart 1995, S. 107–132.Google Scholar
  36. Wagenhofer, A./ Riegler, Ch.: Verhaltenssteuerung durch die Wahl von Bezugsgrößen, in: Dellmann, F./ Franz, K. P. (Hrsg.): Neuere Entwicklungen im Kostenmanagement, Bern 1994, S. 463–494.Google Scholar
  37. Welp, E.G./ Endebrock, K./ Albrecht, K.: Ent-wicklungs- und konstruktionsbegleitende Kostenbeurteilung -Ergebnisse einer Befragung von Konstruktionsleitern, in: Kostenrechnungspraxis, 42. Jg. (1998), Heft 5, S. 257–265.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2003

Authors and Affiliations

  • Esther Mitlacher
    • 1
  • Lars Mitlacher
    • 2
  1. 1.Marketing-/Vertriebssteuerung und -strategie, PersonenverkehrDeutsche Bahn AGFrankfurtDeutschland
  2. 2.Universität MannheimDeutschland

Personalised recommendations