Advertisement

Controlling und Management

, Volume 46, Issue 5, pp 283–289 | Cite as

Risikomanagement als gesetzliche Forderung an mittelständische Unternehmen

  • Peter Gampenrieder
  • Matthias Greiner
Controlling & Management
  • 482 Downloads

Zusammenfassung

Als Reaktion auf die öffentliche Diskussion von Unternehmensschieflagen wurden mit dem KonTraG wesentliche Teile des HGB und des AktG reformiert. Im Mittelpunkt der Forderungen nach Risikofrüherkennung und Risikotransparenz stehen insbesondere GroaBunternehmen und -konzerne.

Neben quantitativen Abgrenzungskriterien müssen zur Charakterisierung von mittelständischen Unternehmen die Eigentumsverhältnisse, die Zusammensetzung der Unternehmensführung sowie die Entscheidungsstrukturen betrachtet werden.

Bezüglich der Risikofrüherkennung ergeben sich für mittelständische Aktiengesellschaften neben einem stärkeren Zwang zur Formalisierung und Systematisierung von idealtypisch bereits vorhandenen und gelebten Prozessen keine wesentlichen inhaltlichen Neuerungen.

AuaBerhalb der mittelständischen Aktiengesellschaft ist eine klare Abgrenzung zur finanziellen Privatsphäre der Gesellschafter oft nicht möglich. Es besteht bei mangelhaft weiterentwickelten Steuerungs-, Kontroll- und Dokumentationssystemen in Folge unklarer gesetzlicher Vorgaben die Gefahr, dass die beabsichtigte Schutzfunktion für die Gesellschafter verfehlt wird.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturhinweise

  1. Baetge, J./ Schulze, D.: Möglichkeiten der Objektivierung der Lageberichterstattung über „Risiken der künftigen Entwicklung“ — Ein Vorschlag zur praktischen Umsetzung der vom KonTraG verlangten Berichtspflichten, in: DB, 51. Jg. (1998), Heft 19, S. 937–948.Google Scholar
  2. Ballwieser, W.: Informationsökonomie, Rechnungs-legungstheorie und Bilanzrichtlinie-Gesetz, in: zfbf, 37. Jg. (1985), Heft 1, S. 47–66.Google Scholar
  3. Ballwieser, W./ Kuhner, C.: Risk Adjusted Return On Capital — Ein geeignetes Instrument zur Steuerung, Kontrolle und Kapitalmarktkommunikation?, in: Riekeberg, M./ Stenke, K. (Hrsg.): Banking 2000 — Perspektiven und Projekte, Festschrift Meyer zu Selhausen, Wiesbaden 2000, S. 367–381.Google Scholar
  4. Baums, T. (Hrsg.): Bericht der Regierungskommission Corporate Governance: Unternehmensführung, Unternehmenskontrolle, Modernisierung des Aktienrechts, Köln 2001Google Scholar
  5. Böcking, H.-J./ Orth, C.: Neue Vorschriften zur Rechnungslegung und Prüfung durch das Kon-TraG und das KapAEG — Ergebnisse eines kapitalmarktinduzierten Reformzwangs, in: DB, 51. Jg. (1998), Heft 25, S. 1241–1246.Google Scholar
  6. Böcking, H.-J./ Orth, C.: Risikomanagement und das Testat des Abschlußprüfers, in: BFuP, 52. Jg. (2000), Heft 3, S. 242–260.Google Scholar
  7. Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie (Hrsg.): Zukunft Mittelstand — Mittelstandspolitik 2002, Berlin 2002.Google Scholar
  8. Busse v. Colbe, W.: Kleine Reform der Konzernrechnungslegung durch das Trans PuG, in: BB, 57. Jg. (2002), Heft 31, S. 1583–1589.Google Scholar
  9. Deutscher Bundestag — 13. Wahlperiode (Hrsg.): Drucksache 13/9712, Begründung des Entwurfs eines Gesetzes zur Kontrolle und Transparenz im Unternehmensbereich (KonTraG), S. 11–31.Google Scholar
  10. Dobler, M.: Die Prüfung des Risikofrüherkennungssystems gemäß § 317 Abs. 4 HGB — Kritische Analyse und empirischer Befund, in: DStR, 39. Jg. (2001), Heft 48, S. 2086–2092.Google Scholar
  11. Emmerich, G.: Risikomanagement in Industrieunternehmen — gesetzliche Anforderungen und Umsetzung nach dem KonTraG, in: zfbf, 51. Jg. (1999), Heft 11, S. 1075–1089.Google Scholar
  12. Gabriel, A./ Rockel, W.: Risikomanagement in Schaden-/Unfall-Versicherungsunternehmen, in: ZVersWiss, 90. Jg. (2001), S. 101–137.Google Scholar
  13. Happel, E./ Liebwein, P.: Risikofrüherkennung in Versicherungsunternehmen — Aspekte zur Unterstützung des Risk-Managements nach KonTraG, in: Versicherungswirtschaft, 55. Jg. (2000), Heft 4, S. 228–235.Google Scholar
  14. Helten, E.: Strategische Unternehmensplanung und Risikomanagement, in: Gaugler, E./ Jacobs, O. H./ Kieser, A. (Hrsg.): Strategische Unternehmensführung und Rech-nungslegung, Stuttgart 1984, S. 15–29.Google Scholar
  15. Helten, E.: Ist Risiko ein Konstrukt? Zur Quantifizierung des Risikobegriffes, in: Hesberg, D./ Nell, M./ Schott, W. (Hrsg.): Risiko, Versicherung, Markt, Festschrift Karten, Karlsruhe 1994, S. 19–25.Google Scholar
  16. Hommelhoff, P./ Mattheus, D.: Gesetzliche Grundlagen: Deutschland und international, in: Dörner, D./ Horváth, P./ Kagermann, H. (Hrsg.): Praxis des Risikomanagements — Grundlagen, Kategorien, branchenspezifische und strukturelle Aspekte, Stuttgart 2000a, S. 5–40.Google Scholar
  17. Hommelhoff, P./ Mattheus, D.: Risikomanagement im Konzern — ein Problemaufriß, in: BFuP, 52. Jg. (2000b), Heft 3, S. 217–230.Google Scholar
  18. Horváth, P./ Gleich, R.: Controlling als Teil des Risikomanagements, in: Dörner, D./ Horváth, P./ Kagermann, H. (Hrsg.): Praxis des Risikomanagements — Grundlagen, Kategorien, branchenspezifische und strukturelle Aspekte, Stuttgart 2000, S. 100–126.Google Scholar
  19. IDW (Hrsg.): IDW Prüfungsstandard: Die Prüfung des Risikofrüherkennungssystems nach § 317 Abs. 4 HGB (IDW PS 340), in: WPg, 52. Jg. (1999), Heft 16, S. 658–662Google Scholar
  20. Kromschröder, B./ Lück, W.: Grundsätze risikoorientierter Unternehmensüberwachung, in: DB, 51. Jg. (1998), Heft 32, S. 1573–1576.Google Scholar
  21. Küpper, H.-U.: Controlling: Konzeption, Aufgaben und Instrumente, 3. Aufl., Stuttgart 2001.Google Scholar
  22. Liebwein, P.: Strukturierung von Rückversicherungsentscheidungen: ein entscheidungsorientiertes Modell der Risikopolitik von Versicherungsunternehmen, Karlsruhe 2000.Google Scholar
  23. Salzberger, W.: Die Überwachung des Risikomanagements durch den Aufsichtsrat — Überwachungspflichten und haftungsrechtliche Konsequenzen, in: DBW, 60. Jg. (2000), Heft 6, S. 756–773.Google Scholar
  24. Schichold, B.: Die Überwachung des Risikomanagement-Systems durch den Aufsichtsrat einer Aktiengesellschaft, in: Freidank, C.-C. (Hrsg.): Die deutsche Rechnungslegung und Wirtschaftsprüfung im Umbruch, Festschrift Strobel, München 2001, S. 397–427.Google Scholar
  25. Theisen, M. R.: Aufsichtsrats-Informationssysteme — Ein Instrument zur Verbesserung der Überwachungsleistung?, in: Möller, H. P./ Schmidt, F. (Hrsg.): Rechnungswesen als Instrument für Führungsentscheidungen, Festschrift Coenenberg, Stuttgart 1998, S. 75–90.Google Scholar
  26. Theisen, M. R.: Der Konzern: betriebswirtschaftliche und rechtliche Grundlagen, 2. Aufl., Stuttgart 2000.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2002

Authors and Affiliations

  • Peter Gampenrieder
    • 1
  • Matthias Greiner
    • 2
  1. 1.Department für BetriebswirtschaftLudwig-Maximilians-Universität MünchenDeutschland
  2. 2.WirtschaftsprüfungsgesellschaftErnst & Young AGNürnbergDeutschland

Personalised recommendations