Advertisement

Controlling und Management

, Volume 46, Issue 4, pp 222–230 | Cite as

Controllinginstrumente für das Instandhaltungsmanagement

  • Wolfgang Männel
  • Andreas Engel
Controlling & Management
  • 599 Downloads

Zusammenfassung

Die Erhöhung der Anlagenintensität bedingt die Notwendigkeit, die maschinellen Anlagen möglichst ohne Stillstände zu betreiben. p] Die Effizienz und Effektivität der Instandhaltung wird in Zukunft sehr stark von den verfügbaren Wissenspotentialen abhängen und somit die Etablierung einer lernenden Instandhaltungsorganisation erfordern.

Das Instandhaltungsmanagement muss die technische Anlagenverfügbarkeit planen, dokumentieren und kontrollieren sowie im Rahmen der Nutzung entstehende Verluste differenziert erfassen.

Die in der Vergangenheit auf Kostenkennzahlen ausgerichteten Kennzahlensysteme der Instandhaltung sind unbedingt um nicht monetäre Kennzahlen zu ergänzen.

Die Instandhaltungsstrategie ist im Sinne der von der Unternehmung verfolgten Wettbewerbsstrategien zu konkretisieren. Für diesen Strategieumsetzungsprozess eignet sich insbesondere das Managementinstrumentarium der Balanced Scorecard.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturhinweise

  1. Biedermann, H.: Erfolgsorientierte Instandhaltung durch Kennzahlen, in Männel, W., (Hrsg.): Schriftenreihe Anlagenwirtschaft, Köln 1985.Google Scholar
  2. Engel, A.: Ausgewählte Kennzahlen der Balanced Scorecard, in: krp Sonderheft 3/2001, S. 54–59.Google Scholar
  3. Männel, W.: Perspektiven, Führungskonzepte und Instrumente der Anlagenwirtschaft, Köln 1989.Google Scholar
  4. Männel, W.: Anlagencontrolling, in: Zeitschrift für Betriebswirtschaft (ZfB) — Ergänzungsheft, 3/1991, S. 193–216.Google Scholar
  5. Männel, W.: Zunehmende Technisierung und Modernisierung der Kostenrechnung, in: krp 5/1993, S. 304–309.Google Scholar
  6. Männel, W.: Kennzahlen und Kennzahlensysteme für ein Benchmarking der Instandhaltung, in: Kostenrechnungspraxis (krp)-Sonderheft 1/1999, S. 57–69.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden GmbH 2002

Authors and Affiliations

  1. 1.Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-NürnbergNürnbergDeutschland
  2. 2.Universität Erlangen-NürnbergNürnbergDeutschland

Personalised recommendations