Advertisement

Controlling und Management

, Volume 44, Issue 3, pp 159–170 | Cite as

Das Kalkulationssystem INTRA der Deutschen Telekom AG

  • Werner Hohenadel
  • Frank Reiners
Kosten- & Ergebnisrechnung

Zusammenfassung

Die Deutsche Telekom AG musste in ihrem Rechnungswesen den veränderten wettbewerblichen Rahmenbedingungen Rechnung tragen.

Kostenkalkulationen haben demnach sowohl adäquate Informationen für verschiedenste Entscheidungen zu liefern als auch regulatorischen Anforderungen des Telekommunikationsgesetzes zu genügen.

Eine differenzierte Ermittlung von Netzkosten, der Prozesskosten sowie der Kosten der administrativen Bereiche in Verbindung mit einer betriebswirtschaftlich fundierten Bestimmung zentraler Kalkulationsparameter ist dafür unabdingbare Voraussetzung.

Preview

Unable to display preview. Download preview PDF.

Unable to display preview. Download preview PDF.

Literaturhinweise

  1. Albach, Horst/ Knieps, Günter/ Panzar, John: Kosten und Preise in wettbewerblichen Ortsnetzen, Bonn 1997.Google Scholar
  2. Bühner, Rolf: Kapitalmarktorientierte Unternehmenssteuerung — Aktionärsorientierte Unternehmensführung, in: WiSt, 24. Jg. (1996), H. 7, S. 334–338.Google Scholar
  3. Coenenberg, Adolf G.: Kostenrechnung und Kostenanalyse, 2. Aufl., Landsberg am Lech 1992.Google Scholar
  4. Drukarczyk, Jochen: Unternehmensbewertung, München 1996.Google Scholar
  5. Geppert, Martin/ Ruhle, Ernst-Olav/ Schuster, Fabian: Handbuch Recht und Praxis der Telekommunikation, Baden-Baden 1998.Google Scholar
  6. Gerpott, Torsten J./ Walter, Andreas/ Gemmel, Dietrich: Preisvergleiche für Standard-Festverbindungen, in: ZfB, 68. Jg. (1998), H. 12, S. 1273–1302.Google Scholar
  7. Horváth, Péter/ Mayer, Reinhold: Prozesskostenrechnung — Konzeption und Entwicklungen, in: Kostenrechnungspraxis, Sonderheft 2/1993, S. 15–28.Google Scholar
  8. Ickenroth, Bernd: Ein integrativer Ansatz zur Bestimmung der Kapitalkosten von Telekommunikationsunternehmen, in: WIK-Newsletter, Nr. 33, Dezember 1998.Google Scholar
  9. Knieps, Günter: Der Irrweg analytischer Kostenmodelle als regulatorische Schattenrechnungen — Kritische Analyse der Stellungsnahmen zum WIKKostenmodell, in: Multimedia und Recht, 1. Jg. (1998), H. 11, S. 598–602.Google Scholar
  10. Knieps, Günter/Küpper, Hans-Ulrich/Langen, Réne: Abschreibungen bei Preisänderungen in stationären und nicht-stationären Märkten, im Erscheinen.Google Scholar
  11. Männel, Wolfgang: Entwicklungsperspektiven der Kostenrechnung, 4. Aufl., Lauf a. d. Pegnitz 1998.Google Scholar
  12. Schneider, Dieter: Betriebswirtschaftslehre, Band 2, Rechnungswesen, München 1994.Google Scholar
  13. Schneider, Dieter: Entscheidungsrelevante fixe Kosten, Abschreibungen und Zinsen zur Substanzerhaltung, in: Der Betrieb, 37. Jg. (1984), H. 49, S. 2521–2528.Google Scholar
  14. Steiner, Manfred/ Bauer Christoph: Die fundamentale Analyse und Prognose des Marktrisikos deutscher Aktien, in: ZfbF, 44. Jg. (1992), H. 4, S. 347–369.Google Scholar
  15. Vogelsang, Ingo: Analytische Kostenmodelle — ein notwendiges Übel, in: Multimedia und Recht, 1. Jg. (1998), S. 569–624.Google Scholar

Copyright information

© Springer Fachmedien Wiesbaden 2000

Authors and Affiliations

  • Werner Hohenadel
    • 1
  • Frank Reiners
    • 2
  1. 1.Deutschen Telekom AG.BonnDeutschland
  2. 2.Kalkulationsmethodik INTRADeutschland

Personalised recommendations