Advertisement

Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Mitteilungen der Wiener Mineralogischen Gesellschaft

    This is a preview of subscription content, log in to check access.

    References

    1. 1)

      Korrespondenzblatt des zoologisch-mineralogischen Vereines in Regensburg, 1860, XIV. Jahrgang, pag. 153.

    2. 2)

      Jahrbuch der k. k. geologischen Reichsanstalt, 14. Bd., pag. 316.

    3. 3)

      Fr. Zippe, Die Mineralien Böhmens, nach ihren geognostischen Verhältnissen und ihrer Aufstellung in der Sammlung des vaterländischen Museums geordnet und beschrieben. (In den Verhandlungen der Gesellschaft des böhmischen Museums v. J. 1841. 9. Die Mineralien des Tepler Gebirges.)

    Reference

    1. 1)

      Dr. H. Graf Keyserling erwähnt in seinen „Geologisch-petrographischen Studien im Gebiete der Melaphyre und Augitporphyre Südtirols“ (Jahrbuch der k. k. geologischen Eeichsanstalt, LII. Bd., 1902, pag. 335) die äußerst häufig vorkommende kreuzweise Verwachsung bei den großen Labrador-Einsprenglingen, die schon Dölter (Tschermaks Mineralogische Mitteilungen, 1875, pag. 295) beschrieben hat; doch konnten beide Autoren wegen der unregelmäßigen Begrenzung der. Individuen keine bestimmte Gesetzmäßigkeit entdecken.

    References

    1. 1)

      Zippe, l. c.

    2. 2)

      Breithaupt, Mineralogische Studien, Leipzig 1866.

    Download references

    Rights and permissions

    Reprints and Permissions

    About this article

    Cite this article

    Mitteilungen der Wiener Mineralogischen Gesellschaft. Mineralog. und petrogr. Mitt. 22, 485–496 (1903). https://doi.org/10.1007/BF03000272

    Download citation