Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

XXV. Ein Beitrag zur Kenntnis der Eklogite und Amphibolite

  • 22 Accesses

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literaturverzeichnis

  1. 1.

    R. Rieß: Untersuchung über die Zusammensetzung des Eklogits. Tscherm. Min.-petr. Mitt. I, 1878.

  2. 2.

    R. v. Drasche: über die mineralog. Zusammensetzung des Eklogits. Tscherm. Min.-petr. Mitt. 1871.

  3. 3.

    P. Loh mann: Neue Beiträge zur Kenntnis des Eklogits vom mikroskop., mineralog. und archäolog. Standpunkt. N. J. für Min., Geolog. und Paläont. 1884, I.

  4. 4.

    Sauer u. Schalen: über die Verbreitung des Eklogits im südwestlichen Teil des Erzgebirges. N. J. für Min., Geolog. und Paläont. 1884, II.

  5. 5.

    H. Traube: Über ein Vorkommen von Eklogit bei Frankenstein in Schlesien. N. J. für Min., Geolog. und Paläont. 1889, II.

  6. 6.

    Fr. Becke: Die Gneisformation des niederösterreich. Waldviertels. Tscherm. Min.-petr. Mitt. IV, 1882.

  7. 7.

    Sandberger: Zirkon im Eklogit. Würzburger naturwissenschaftliche Zeitschrift. VI.

  8. 8.

    Sauer: Rutil im Eklogit. N.J. für Min., Geolog. und Paläont. 1881, I.

  9. 9.

    Patton: Eklogitartige Gesteine aus der Gegend von Marienbad. Tscherm. Min.-petr. Mitt. IX, 1888.

  10. 10.

    Ippen: Eklogite des Bachergebietes. Mitt. des naturwissenschaftl. Vereines von Steiermark 1892.

  11. 11.

    Teall, Eklogit von Loch Duich, Schottland. Mineralog. Magaz. IX, 1891.

  12. 12.

    Lacroix, Eklogite an Dep. de la Loire inf’er. Bull. soc. des sc. nat. de l’Ouest de la France. I, 1891.

  13. 13.

    R. Schäfer: über die metamorphen Gabbrogesteine des Allalingebietes im Wallis. Tscherm. Min.-petr. Mitt. XV, 1895.

  14. 14.

    Barvir, Granatamphibolitgerölle aus der Iglava bei Hrubschitz. Sitz.-Ber. d. böhm. Ges. d. Wiss. 19. Mai 1893.

  15. 15.

    A. Cathrein, Umwandlungen der Granaten in Amphibolschiefern der Tiroler Zentralalpen. Zeitschr. für Krystallogr. und Min. X, 1885.

  16. 16.

    A. Cathrein: Über die Verbreitung der umgewandelten Granaten in den Ötztaler Alpen. N. J. für Min., Geolog. und Paläont. 1886, I.

  17. 17.

    Dathe: Olivintels, Serpentine und Eklogite des Sächs. Granulitgebirges. N. J. f. Min., Geolog, und Paläont. 1876.

  18. 18.

    Schalch: Die Amphibolite von Blatt Peterstal-Reichenbach der geol. Spezialkarte von Baden.

  19. 19.

    Dnparc u. Mrazec, Recherches G’eologiques et P’etrographiques sur le Massif du Mont Blanc. Genève et Paris. 1898.

  20. 20.

    Sauer: Über einige neue Mineralien und Gesteine aus dem Schwarzwald Sitz.-Ber. d. 28. Versamml. des oberrhein. geolog. Vereines. Stuttgart 1895.

  21. 21.

    E. Jukowsky: Sur les Eklogites des Aiguilles Bouges. Genève 1902.

  22. 22.

    W. Hammer: Olivingesteine aus dem Nonsberg, Sulzberg und Ultenberg. Zeitschrift für Naturwiss. 72, 1899.

  23. 23.

    A. Lacroix: Le gabbro du Pallet et ses modifications Bull. d. serv. de la carte g’eol. de la France. 67, 1899.

  24. 24.

    C. Chelius: Die geolog. Verhältnisse bei Lindenfels im Odenwald. Notizblatt des Vereines für Erdkunde. Darmstadt. 16, 1895.

  25. 25.

    C. H. Smigth: Metamorphism of Gabbro, occuring in St. Lawrence County, New York. Americ. Journal of Sc. 151, 1896.

  26. 26.

    S. Franchi: Prasiviti ed anfiboliti sodichi provenieuti dalla metamorfosi di rocce diabasiche presso Pegli nelle isole Giglio et Gorgona ed al lapo Argentario. Boll. Soc. Geol. Ital. 15, 1896.

  27. 27.

    A. Verri ed Artini: Le formazioni con ofioliti nell’ümbria e nella Valdichiana. Giornale di mineralogia. 4, 1894.

  28. 28.

    A. Lacroix: Etude min’eralogique de la Lherzolite des Pyr’en’ees et ses ph’enomènes de contact. Nouv. Arch. du Mus’eum d’Hist. Nat. 6. Paris 1894.

  29. 29.

    L. Duparc et A. Delebecque: Sur les gabbro et les amphibolites du massif de Belledonne. Compt. rend. 118, 1894.

  30. 30.

    J. F. Kemp: Gabbros on the Western Shore of Lake Champlain. Bull. Geol. Soc. of Amer. 5, 1894.

  31. 31.

    Bodmer-Beder: Petrograph. Untersuchung von Steinwerkzeugen und Rohmaterialien aus schweizerischen Pfahlbauten. N. J. für Min., Geolog. und Paläont. Beilageband XVI, 1902.

  32. 32.

    Fr. W. Wiik: Über die Beziehungen zwischen optischen Eigenschaften und chemischer Zusammensetzung bei den Pyroxen- und Amphibol-Arten. Groths Zeitschr. VII, 1882.

  33. 33.

    Paul Michael: Über die Saussurit-Gabbros des Fichtelgebirges. N.J. für Min., Geolog. und Paläont. 1888, I.

  34. 34.

    Th.H. Holland: On the origin and growth of Garnets and their mikropegmatitic intergroth in pyroxenic rocks. Rec. of the Geolog. Surv. of India. 29. 1896.

  35. 35.

    Lehmann: Untersuchung über die Entstehung der altkrystall. Schiefergesteine mit besonderer Bezugnahme auf das sächsische Granulitgebirge, Erzgebirge, Fichtelgebirge und bayr.-böhm. Grenzgebirge. Bonn 1884.

  36. 36.

    Schrauf: Über Kelyphit. N.J. f. Min., Geolog. und Paläont. 1884, II.

  37. 37.

    Mrha: Beiträge zur Kenntnis des Kelyphit. Tscherm. Min.-petr. Mitt. XIX, 1901.

  38. 38.

    S. Franchi: Über Feldspat-Uralitisierung der Natron-Thonerde-Pyroxene aus den eklogitischen Glimmerschiefern der Gebirge von Biella (Graiische Alpen). N. J. f. Min., Geolog. u. Paläont. 1902, II.

  39. 39.

    Rosenbusch: Studien im Gneisgebirge des Schwarzwaldes. II. Kalksilikat. hornfelse im Reuch- und Kinzigitgneis. Mitt. der großherzogl. bad. geolog. Landesanstalt. IV. Bd., 3. Heft, 1901.

  40. 40.

    Weinschenk: Beiträge zur Systematik der Granatgruppe. Groths Zeitschrift, XXV, 1896.

  41. 41.

    Weinschenk: M’emoire sur le dynamometamorphisme et la Pi’ezocristallisation. Compt. rend. VIII. congr. g’eol. intern. 1900. Paris 1901.

  42. 42.

    Weinschenk: Die gesteinsbildenden Mineralien. Freiburg i. B. 1901.

  43. 43.

    Van Hise: Metamorphism of Rocks and Rock flowage. Amer. Journ. of Sc. 156, 1898.

  44. 44.

    C. Dölteru. E. Hussak: Über die Einwirkung geschmolzener Magmen auf verschiedene Mineralien. N. J. f. Min., Geolog. u. Paläont. 1884, II.

  45. 45.

    O. Mügge: Über künstliche Zwillingsbildung durch Druck am Antimon, Wismut und Diopsid. N. J. f. Min., Geolog. u. Paläont. 1886, I.

  46. 46.

    Adams u. Nicholson: An experimental investigation into the flow of marble-London 1901.

  47. 47.

    W. R. Schäfer: Der basische Gesteinszug von Ivrea im Gebiet des Mastallone Tales. Tscherm. Min.-petr. Mitt. XVII, 1898.

  48. 48.

    Rosenbusch: Elemente der Gesteinslehre.

  49. 49.

    Zirkel: Lehrbuch der Petrographie.

  50. 50.

    Ippen: Zur Kenntnis einiger archäischer Gesteine des Bachergebietes. Mittdes naturw. Ver. für Steiermark. 1893.

  51. 51.

    Rosenbusch: Zur Auffassung der chemischen Natur des Grundgebirges. N. J. f. Min., Geolog. u. Paläont. 1892, I.

  52. 52.

    J. Blaas: Pseudomorphose von Feldspat nach Granat. Notiz. Tscherm. Min.-petr. Mitt. IV.

  53. 53.

    Gümbel: Eklogite des Fichtelgebirges. Geognost. Beschreibung des Fichtelgebirges. Gotha 1879.

  54. 54.

    Blum: Mitteilung an Prof. Leonhard. N. J. f. Min., Geolog. u. Paläont. 1869.

  55. 55.

    Fedorow u. Nikitan: Die Mineralien des Bogoslowskschen Bergreviers. Annuaire g’eol. et min’er, de la Russie ’ed et r’ed. par N. Krichtafovitsch. 3. Lieferung, VII.

  56. 56.

    Hauer: Pseudomorphosen von Chlorit nach Granat. Jahrb. der geolog. Reichsanstalt. XVI, 4.

  57. 57.

    Penfield u. Sperry: On pseudomorphs of garnet from lake snperior and Salida, Colorado. Am. Journ. of Sc. 1886, XXXIII.

  58. 58.

    Ed. Döll: Hornblende nach Granat, Magnetit nach Granat u. s. w. Verhandlung der k. k. geol. Reichsanstalt. Wien 1898.

  59. 59.

    Sandberger: Kaliglimmer im Eklogit. N.J. f. Min., Geolog. u. Paläont. 1878.

  60. 60.

    Van’t Hoff: Vorlesungen über theor. und physikal. Chemie, Braunschweig 1898.

  61. 61.

    Nernst: Theoretische Chemie vom Standpunkt der Avogadroschen Regel und der Thermodynamik. Stuttgart 1900.

  62. 62.

    Brauns: Chemische Mineralogie. Leipzig 1896.

  63. 63.

    Rosenbusch: Mikroskopische Physiographie der petrographisch wichtigen Mineralien. Bd. I. Stuttgart 1892.

  64. 64.

    A. E. Törnebohm: Über die wichtigeren Diabas- und Gabbrogesteine Schwedens. N. J. f. Min., Geolog, u. Paläont. 1877.

  65. 65.

    V. Novarese: Dioriti granitoidi e gneissische della Val savaranche (Alpi Graje). Boll. Com. Geol. Ital. 25, 1894.

  66. 66.

    J. Cheluzzi: Di due roccie a glaucofane dell’isola de Giglio. Rend. Accad. Lincei. Roma. 4, 1895.

  67. 67.

    Geo. H. Williams: The Gabbro and associated Hornblende rocks occuring in the neighbourhood of Baltimore. Bull. of the United States. Geolog. Survey. 1886, Nr. 28

  68. 68.

    W. Petersen: Om Routivare järnmamsfält i Norbottenslän. (Geol. fören förh. 15, 1893.)

  69. 69.

    Giov. Gianotti: Aggiunti petrografici sopra alcune roccie del piano del Re. Giornale di mineralogia etc. 3, 1892.

  70. 70.

    Fr. D. Chester: The Gabbros and associated Rocks in Delaware. (Bull. U. St. geol. Survey. Nr 59, 1890.)

  71. 71.

    Pelikan: Eine Pseudomorphose von Granat nach Augit. Sitz.-Ber. des Deutschen naturw.-mediz. Vereines für Böhmen „Lotos“. 1899, Nr. 8.

Download references

Author information

Correspondence to L. Hezner.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Hezner, L. XXV. Ein Beitrag zur Kenntnis der Eklogite und Amphibolite. Mineralog. und petrogr. Mitt. 22, 505–580 (1903). https://doi.org/10.1007/BF02993451

Download citation