Advertisement

Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Geologische Karte des böhmischen Mittelgebirges

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Reference

  1. 1)

    Die Umgebungen von Teplitz und Bilin in Beziehung auf ihre geognost. Verhältnisse. Prag, Leitmeritz und Teplitz, 1840, pag. 17.

Reference

  1. 1)

    G. C. Laube, Geologie des böhmischen Erzgebirges. II. Teil, Prag 1887, pag. 229.

Reference

  1. 1)

    Verhandlungen der k. k. geol. Reichsanstalt, Wien 1888, pag. 178.

References

  1. 1)

    Sitzungsber. d. kais. Akad. d. Wissensch., II. Abt., 63. Band, Wien 1871, pag. 325 u. f. Daselbst auch die Belegzahlen zu der Analyse. - Im 61. Bande der II. Abt. der gleichen Sitzungsber., Wien 1870, sind auf pag. 757 u. f. weitere Analysen von frischem und zersetzem Teplitzer Quarzporphyr von J. Stingl und H. Wieser angeführt.

  2. 2)

    Die Gänge von Granitporphyr in dem Erzgebirgsteile, welcher nördlich vom Kartengebiete liegt, sind besonders ausführlich beschrieben mit Anführung chemischer Analysen von K. Da1mer, Erläuterung, zu Sektion Altenberg-Zinnwald der geologischen Spezialkarte des Königreiches Sachsen, Leipzig 1896, pag. 27–33.

Reference

  1. 1)

    F. Teller, Über neue Rudisten ans der böhm.Kreideformation. Sitznngsber. d. k. Akad. d. Wiss. Math.-naturw. Kl., 75. Band, pag. 97 u. f. Wien 1877.

Reference

  1. 2)

    Verhandl. der k. k. geolog. Reichsanstalt, Wien 1872, pag. 232 u. f.

Reference

  1. 1)

    Vgl. Erlänt. zu Blatt Kostenblatt-Milleschan dieser Karte, pag. 14 (Tschermaks Mitt., XXIV. Bd., pag. 262).

Reference

  1. 1)

    G. C. Laube, Über das Alter der auf den Abhängen des Teplitzer Schloßberges zerstreuten Quarzitblöcke. Verhandl. d. k. k. geolog. Reichsanstalt, Wien 1878, pag. 208.

Reference

  1. 1)

    Die fossile Flora des Tertiär-Beckens von Bilin. I.-III. Teil. Denkschr. d. math.-naturw. Kl. d. kais. Ak. d. Wiss., Bd. XXVI–XXIX. Wien 1866–1869.

Reference

  1. 1)

    Zentralblatt f. Min., Geol. u. Pal., 1906, pag. 207 und 208. - In einer 1907 (Neues Jahrb. f. Min., Geol. u. Pal., XXIV. Beilage-Band, pag. 475–547) veröffentlichten Arbeit erklärt J. Soellner die braunen Umschmelzungsprodukte der basaltischen Hornblende für Rhönit, ein neues, mit dem Änigmatit verwandtes Mineral.

Reference

  1. 1)

    Zeitschrift der deutschen Geol. Ges., 35. Band, Berlin 1883, pag. 565 und 566. J. Lemberg bezeichnet die Einschlüsse von metamorphem Letten als „Buchit“. Diese Bezeichnung ist indeß nur für metamorpbe Sandsteine zu verwenden.

Reference

  1. 1)

    A. Wraný, Die Teplitz-Schönauer Thermen in physikalischer und chemischer Beziehung. Löschners Beiträge zur Balneologie, II.Bd., Prag 1864, pag. 73 n.f. - Auch enthalten in A. E. Reuss, Geologie des böhmischen Mittelgebirges usw. Neue Titel-Auflage, Teplitz 1900, Verlag von A. Becker.

Download references

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Hibsch, J.E. Geologische Karte des böhmischen Mittelgebirges. Tschermaks Mineralogische und Petrographische Mitteilungen 27, 1–104 (1908). https://doi.org/10.1007/BF02993359

Download citation