Advertisement

Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Die obermiozäne Flora von Tállya (Ober-Ungarn)

Vorläufiger Bericht auf Grund der Revision der durch neuere Einsammlung bereicherten obermiozänen Flora von Tállya

Übersicht

Die Floren des oberungarischen Sarmats verteilen sich auf verschieden alte Horizonte und sind in diesen auch verschieden zusammengesetzt. Ein Liste der nachgewiesenen Arten wird mitgeteilt und der Versuch gemacht, sie ökologisch wie paläoklimatisch auszuwerten. Sie gehören mehreren Pflanzengesellschaften an und weisen auf Klimaschwankungen während des Obermiozäns. Als neu wirdCanotia tallyana n. sp. beschrieben.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Schriften

  1. Berger, W.:Cinnamomum-Blattreste aus dem Torton des Wiener Beckens.—Anz. math.-naturw. Kl. Österr. Akad. Wiss. 1950, Nr.12, S. 316–319. Wien 1950 (1950a).

  2. —:Lastraea stiriaca (Ung.) Heer aus dem Mittelmiozän von Ritzing (Mittelburgenland).— —Ebenda Nr.14, S. 336–338. Wien 1950 (1950 b)

  3. —: Ein Massenvorkommen vonCeltis hyperionis Ung. aus dem Miozän von Neudorf an der Marsch.—Österr. bot. Z.97, S. 101–104, 3 Abb. Wien 1950 (1950 c).

  4. —: Ein paläobotanischer Beitrag zur Deutung des Pannons im Wiener Becken.—S.-B. Österr. Akad. Wiss., math.-naturw. Kl. I, Abt. 1,159, S. 165–174, 1 Karte. Wien 1950 (1950 d).

  5. —: Pflanzenreste aus dem Wienerwaldflysch.— —Ebenda,159, S. 11–24, 2 Taf. Wien 1950 (1950 e).

  6. —: Die Pflanzenreste aus den unterpliozänen Congerienschichten von Brunn-Vösendorf bei Wien.— —Ebenda,159, S. 87–99. Wien 1950 (1950 f).

  7. Berger, W.: Pflanzenreste aus dem tortonischen Tegel von Theben-Neudorf bei Preßburg.— Ebenda,160, S. 273–278, 12 Abb. Wien 1951 (1951 a).

  8. —: Die Pflanzenreste aus den unterpliozänen Congerienschichten des Laaerberges in Wien.— —Ebenda160, S. 335–347. Wien 1951 (1951 b).

  9. —:Pinus stellwagi Kink. aus dem Unterpliozän (Pannon) von Wien.—Österr. bot. Z.98, S. 137–141, 2 Abb. Wien 1951 (1951 c).

  10. —: Pflanzenreste aus dem miozänen Ton von Weingraben bei Draßmarkt (Mittelburgenland). —S.-B. Österr. Akad. Wiss., math.-naturw. Kl. I, Abt. 1,161, S. 93–101, 15 Abb. Wien 1952 (1952 a).

  11. —: Die jungtertiären Floren des Wiener Beckens und ihre Bedeutung für die Paläoklimatologie und Stratigraphie.—Berg- und Hüttenm. Monatsh.97, S. 125–127. Wien 1952 (1952 b).

  12. —: Die altpliozäne Flora der Congerienschichten von Brunn-Vösendorf bei Wien.—Palaeontographica92 B, S. 79–127,129 Abb. Stuttgart 1952 (1952 c).

  13. —: Pflanzenreste aus den obermiozänen Ablagerungen von Wien-Hernals.—Ann. Naturhist. Mus. Wien59, S. 141–154, 33 Abb. Wien 1953 (1953 a).

  14. Berger, W.: Studien zur Systematik und Geschichte der GattungCarpinus.—Bot. Not. 1953, S. 1 bis 44, 15 Abb. Lund 1953 (1953 b).

  15. —: Die obermiozäne (sarmatische) Flora von Gabbro (Monte Livornesi) in der Toskana.— S.-B. Österr. Akad. Wiss., math.-naturw. Kl. I, Abt. 1,162, S. 333–344. Wien 1953 (1953 c).

  16. —: Pflanzenreste aus dem miozänen Ton von Weingraben bei Draßmarkt (Mittelburgenland) II.—S.-B. Österr. Akad. Wiss., math.-naturw. Kl. I, Abt. 1,162, S. 17–24, 21 Abb. Wien 1953 (1953 d).

  17. Berger, W.: Eine neueCarpinus-Art aus dem Oberoligozän des Rheinlandes.—Bot. Not. 1953, S. 341–344, 1 Abb. Lund 1953 (1953 e).

  18. —: Flora und Klima im Jungtertiär des Wiener Beckens.—Z. Dt. Geol. Ges.105, S. 228 bis 233, 3 Abb. Hannover 1954.

  19. —: Jungtertiäre Reste aus dem unteren Lavanttal in Ostkärnten.—N. Jb. Geol. Paläont. Abh.100, S. 402–430, 46 Abb., 1 Tabelle. Stuttgart 1955 (1955 a)

  20. —: Nachtrag zur altpliozänen Flora der Congerienschichten von Brunn- Vösendorf bei Wien. —Palaeontographica97 B, S. 74–80, 21 Abb. Stuttgart 1955 (1955 b).

  21. —: Die altpliozäne Flora des Laaerberges in Wien.— —Ebenda97B, S. 81–113, 175 Abb., 2 Tabellen. Stuttgart 1955 (1955 c).

  22. Berger, W., &Zabusch, F.: Die obermiozäne (sarmatische) Flora der Türkenschanze in Wien.— N. Jb. Geol. Paläont. Abh.98, S. 226–276, 112 Abb. Stuttgart 1953.

  23. Brown, R. W.: Addition to some fossil floras of the western United States.—Prof. Paper U. S. Geol. Surv.186-J, S. 163–186, 19 Taf. Washington 1937.

  24. Czeczott, H.: The middle-miocene flora of Zalesce near Wisniowiec (Wolhynia).—Acta geol. polonica2, S. 349–414+Consp. 123–144, 15 Taf. Warschau 1951.

  25. Ettingshausen, C. C.: Beitrag zur Kenntnis der fossilen Flora von Tokay.—S.-B. K. Akad. Wiss., math.-naturw. Kl.11, S. 1–40, 4 Taf. Wien 1853.

  26. Edwards, W. N.: The occurrence ofKoelreuteria (Sapindaceae) in Tertiary Rocks.—Ann. Mag. Nat. Hist (9)20, S. 109–112. London 1927.

  27. Edwards, W. N., & Wonnacott, F. M.: Sapindaceae.—Foss. Cat. II, Plantae14, 84 S. Berlin 1928.

  28. Good, R.: Geography of the flowering plants.—403 S. 71 Abb., 9 Karten, 16 Taf. London und New York 1947.

  29. Gothan, W., & Weyland, H.: Lehrbuch der Paläobotanik.—535 S.,419 Abb., 31 Tabellen. Berlin 1954.

  30. Hantke, R.: Die wahre Natur vonCarpinus pyramidalis, Dodonaea pteleaefolia, Laurus princeps undHiraea expansa.—Ecl. geol. Helvet.45, S. 350–351. Basel 1952.

  31. —: Die fossile Flora der obermiozänen Öninger Fundstelle Schrotzburg.—Denkschr. Schweiz. Naturf. Ges.80, S. 31–118, 16 Taf., 2 Abb., 4 Tabellen. Zürich 1954.

  32. Hu, H. H., &Chaney, R. W.: A miocene flora from Shantung Province, China.—Palaeont. Sinica112 (N. s. A.) 1, 140 S., 57 Taf. Peking 1940.

  33. Kirchheimer, F.: Bemerkenswerte Frucht- und Samenreste, besonders aus den Braunkohlenschichten der Lausitz.—Bot. Arch44, S. 362–430, 20 Abb. Leipzig 1943.

  34. —: Flora und Gliederung des Pliozäns in Mitteleuropa.—Zbl. Min. Geol. Paläont. B.5, S. 141–167. Stuttgart 1940.

  35. Kováts, Gy.: Tállyai ásatag virány (Die fossile Flora von Tállya).—Ung. Geol. Ges. Arb.1, S. 37–51, 1 Taf. Budapest 1856 (1856 a).

  36. —: Erdöbényei ásatag virány (Die fossile Flora von Erdöbénye).— Ebenda1, S. 1–36, 7 Taf. Budapest 1856 (1856 b).

  37. Kräusel, R.: Die Pflanzen des schlesischen Tertiärs.—Jb. Preuß. Geol. Landesanst. für 1917,38, S. 1–338, 26 Taf., 68 Abb. Berlin 1919.

  38. —: Kritische Bemerkungen bezüglichGlyptostrobus undTaxodium.—Mitt. Dt. Dendrolog. Ges.42, S. 154–155. Berlin 1929.

  39. —: Paläobotanische Notizen XVII. Über eine Kiefer der Sect.Banksia Mayr aus dem deutschen Tertiär.—Senckenbergiana,13, S. 1–7, 9 Abb. Frankfurt a. M. 1931 (1931 a).

  40. —: Paläobotanische Notizen XVII. Über eine Kiefer der Sect.Banksia Mayr aus dem deutschen Tertiär.—Senckenbergiana13, S. 1–7, 9 Abb. Frankfurt a. M. 1931 (1931 a).

  41. —: Paläobotanische Notizen XVIII. Das Alter der Frankfurter Klärbeckenflora.—Senckenbergiana13, S. 112–120. Frankfurt A. M. 1931 (1931 b).

  42. —: Die tertiäre Flora der Hydrobienkalke von Mainz-Kastel—Paläont. Z.20, S. 9–103 10 Taf., 31 Abb. Berlin 1938.

  43. —: Bemerkungen zur Untersuchung tertiärer Pflanzenreste.—Palaeontographica84 B, S. 151–152. Stuttgart 1940 (1940 a).

  44. —: Paläobotanische Notizen XVIII.Pinus petzoldti n. sp. aus der Braunkohle von Senftenberg in der Lausitz.—Senckenbergiana22, S. 1–5, 1 Abb. Frankfurt a. M. 1940 (1940 b).

  45. —: Der tertiäre „Riesenahorn”Banisteriaecarpum nov. gen. Die systematische Stellung vonAcer giganteum undAcer otopterix Göppert.—Abh. Senckenb. Naturf. Ges.485, S. 75–80, 3 Taf., 3 Abb. Frankfurt a. M. 1951.

  46. —: Die Interglazialflora von Lehringen.—Palaeontographica97 B, S. 47–73, 3 Abb., 1 Tabelle. Stuttgart 1955.

  47. Kräusel, R., &Baumberger, E.: Die Horwerschichten südlich Luzern.—Abh. Schweiz. Paläont. Ges.55, S. 1–23, 3 Taf. 13 Abb. Basel 1934.

  48. Kräusel, R., &Schönfeld, G.: Fossile Hölzer aus der Braunkohle von Süd-Limburg.—Abh. Senckenb. Naturf. Ges.38, S. 253–288, 1 Taf., 26 Abb. Frankfurt a. M. 1924.

  49. Kräusel, R., & Weyland, H.: Tertiäre und quartäre Pflanzenreste aus den vulkanischen Tuffen der Eifel.—Abh. Senckenb. Naturf. Ges.463, 62 S., 9 Taf., 17 Abb. Frankfurt a. M. 1942 (1942 a).

  50. Kräusel, R., Die systematische Beurteilung tertiärer Blattabdrücke.—Zbl. Miner. 1942 B, S. 255 bis 264, 1 Abb. Stuttgart 1942 (1942 b).

  51. —: Kritische Untersuchungen zur Kutikularanalyse tertiärer Blätter. I.—Palaeontographica91 B, S. 7–92, 19 Taf., 32 Abb., 1 Tabelle. Stuttgart 1950.

  52. —: Desgl..— Ebenda96 B, S. 106–163, 24 Taf., 21 Abb., 5 Tabellen. Stuttgart 1954.

  53. Lesquereux, L.: Contributions to the fossil Flora of the western territories. II. The Tertiary Flora.—Rep. U. S. Geol. Surv. Territ.7, S. 3–366, 65 Taf. Washington 1878.

  54. Massalongo, A., & Scarabelli, G.: Studii sulla Flora Fossile del Senigalliense.—504 S., 45 Taf. Imola 1859.

  55. Mädler, K.: Die pliozäne Flora von Frankfurt am Main.—Abh. Senckenb. Naturf. Ges.446, S. 1–202, 13 Taf., 34 Abb. Frankfurt a. M. 1939.

  56. Mägdefrau, K.: Paläobiologie der Pflanzen.—3. Aufl.,443 S., 367 Abb. Jena 1956.

  57. Menzel, P.: Pflanzenreste aus dem Posener Ton.—Jb. Preuß. Geol. Landesanst. für 1910,31, Teil 1, Heft 1, S. 173–191, 4 Taf. Berlin 1910.

  58. Müller-Stoll, W. R., &Mädel, E.: Über tertiäre Eichenhölzer aus dem pannonischen Becken. —Senckenbergiana leth.38, S. 121–168, 9 Taf., 7 Abb. Frankfurt a. M. 1957.

  59. Nemejc, F.: The plant impressions of the tertiary accumulations (neogene) in Central Bohemia. —Stud. bot. Cechoslov.10, Folge 1–3, S. 14–103, 12 Taf. Prag 1949.

  60. Pálfalvy, I., &Végh, S.: Vulkáni tufa vizsgálatok a Mecsekhegység északkeleti részén. (Studies on volcanic tuffs of the NE Mecsek Mountains, in Southern Hungary.)—ZS. Ung. Geol. Ges.87, Heft 1, S. 30–36, 2 Tabellen. Budapest 1957.

  61. Papp, A., &Thenius, E.: Vösendorf—ein Lebensbild aus dem Pannon des Wiener Beckens.— Mitt. Geol. Ges. Wien46, S. 1–109, Taf. 15. Wien 1954.

  62. Pilar, G.: Flora fossilis Susedana.—163 S., 15 Taf. Zagreb 1883.

  63. Pop, E.: Flora pliocenica dela Borsec.—Fac. Stiinte Univ. Cluj, 189 S., 22 Taf. Cluj 1936.

  64. Schréter, Z.: A magyarországi szarmata rétegek rétegtani helyzete. (Die stratigraphische Lage der sarmatischen Schichten Ungarns.) (Nur ungarisch.)—Koch-Gedenkbuch, S. 127 bis 137. Budapest 1912.

  65. Stefanoff, B., &Jordanoff, D.: Studies upon the pliocene Flora of the Plain of Sofia (Bulgaria).— Abh. Bulg. Akad. Wiss.29, S. 1–150, 24 Taf., 84 Abb. Sofia, 1935.

  66. Straus, A.: Beiträge zur Pliozänflora von Willershausen III. Die niederen Pflanzengruppen bis zu den Gymnospermen.—Palaeontographica93 B, S. 1–44, 21 Taf. Stuttgart. 1952.

  67. —: Desgl..— Palaeontographica96 B, S. 1–11, 8 Taf., 1 Abb. Stuttgart 1954.

  68. —: Desgl. —Abh. dtsch. Akad. Wiss. Kl. Chem. Geol. Biol. 1956, Nr. 4, S. 1–20 8 Taf., 11 Abb. Berlin 1956.

  69. Stur, D.: Beiträge zur Kenntnis der Flora der Süßwasserquarze der Congerien- und Cerithien-Schichten im Wiener und Ungarischen Becken.—Jb. k. k. geol. Reichsanst.17, 1., 188 S., 3 Taf. Wien 1867.

  70. Unger, F.: Die fossile Flora von Szántó in Ungarn.—Denkschr. Akad. Wiss. math.-naturw. Cl.30, S. 1–20, 5 Taf. Wien 1870.

  71. Vadász, E. Magyarország földtana. (Geologie Ungarns.) (Nur ungarisch.)—392 S., 100 Abb., 10 Tabellen, 12 Karten. Budapest 1953.

  72. Vadász, E.: Földtörténet és földfejlödés. (Erdgeschichte und Erdentwicklung) (Nur ungarisch.)—847 S., 87 Taf., 312 Abb., 41 Tabellen, 20 Karten. Budapest 1957.

  73. Weyland, H.: Beiträge zur Kenntnis der Rheinischen Tertärflora VII. Fünfte, Ergänzungen und Berichtigungen zur Flora der Blätterkohle und des Polierschiefers von Rott im Siebengebirge. —Palaeontographica88 B S. 113–188, 6 Taf., 14 Abb. Stuttgart 1948.

  74. —: Kritische Untersuchungen zur Kutikularanalyse, tertiärer Blätter III. Monocotylen der Rheinischen Braunkohle.—Palaeontographica103 B, S. 34–74, Taf. 14, 11 Abb. Stuttgart 1957.

  75. Weyland, H., &Pflug, H. D.: Die Pflanzenreste der pliozänen Braunkohle von Ptolemais in Nordgriechenland I.—Palaeontographica102 B, S. 96–109, 2 Taf., 1 Abb. Stuttgart 1957.

  76. Zablocki, J.: Tertiäre Flora des Salzlagers von Wieliczka I..—Act. Soc. Bot. Pol.5, S. 174 bis 208, 5 Taf. Warschau 1928.

  77. —: Desgl..— Ebenda7 S. 215–240. Warschau 1930.

Download references

Author information

Correspondence to Klara Rásky.

Additional information

Mit Tafel 16 und 17 und 1 Abbildung im Text

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Rásky, K. Die obermiozäne Flora von Tállya (Ober-Ungarn). Paläont. Z. 32, 181–189 (1958). https://doi.org/10.1007/BF02989030

Download citation