Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free View research | View latest news | Sign up for updates

Die Kleinsäuger (Mammalia) der Fundstelle Kettig (Rheinland-Pfalz, Deutschland) im Rahmen der allerödzeitlichen Säugetierfauna Mittel- und Süddeutschlands

The small mammals from the Kettig site (Rhineland-Palatinate, Germany) within the framework of the Alleröd-age mammalian fauna of central and southern Germany

  • 77 Accesses

  • 5 Citations

Abstract

A fauna composed mostly of small mammals was recently recovered from the Late Pleistocene archaeological excavation site at Kettig in the Neuwied Basin. Nine genera with 13 species could be identified, including Soricidae, Talpidae, Vespertilionidae, Mustelidae, Arvicolinae, Murinae, and Cricetinae. The ecological preferences of the species range from dry cool to humid cool to warm conditions. Most abundant are species indicative of a warm climate. In the Neuwied Basin the Kettig site yielded the most completely documented small mammal fauna for the Alleröd age. Based on the fossil content of Kettig, an overview of the mammalian fauna of central and southern Germany immediately predating the deposition of the Laacher See tephra is given.

Kurzfassung

Von der spätpleistozänen archäologischen Fundstelle Kettig im Neuwieder Becken wird eine überwiegend aus Kleinsäugern zusammengesetzte Fauna beschrieben. Es konnten insgesamt neun Gattungen mit 13 Arten der Soricidae, Talpidae, Vespertilionidae, Mustelidae, Arvicolinae, Murinae und Cricetinae nachgewiesen werden. Ökologisch setzt sich die Fauna aus Formen zusammen, die entweder trokken-kühl, feucht-kühl oder warm-gemäßigt angepaßt sind, wobei die letzteren in der Zahl überwiegen. Die Kettiger Fauna repräsentiert die bisher vollständigste Kleinsäugervergesellschaftung des ausgehenden Alleröds im Neuwieder Becken. Ausgehend vom Artenspektrum aus Kettig wird ein Überblick der Zusammensetzung der mittel- und süddeutschen Säugetierfauna unmittelbar vor der Ablagerung der Laacher See-Tephra gegeben.

Zusammenfassung

Die Kleinsäuger des archäologischen Fundplatzes Kettig eröffnen einen weiteren Einblick in die Zusammensetzung der Fauna im nördlichen Mittelgebirgsraum unmittelbar vor dem Ausbruch des Laacher See-Vulkans und damit kurz vor der Pleistozän/Holozän-Grenze. Aus dem Neuwieder Becken selbst war bisher keine so vollständig überlieferte Kleinsäugerfauna dieser Zeitscheibe bekannt. Das Artenspektrum besteht zu knapp einem Drittel aus Arten, die als Indikatoren für gemäßigtes Klima und Bewaldung gelten. Steppenformen wie die Lemminge sind schon verschwunden, und rein holozäne Elemente wie das Eichhörnchen fehlen noch. Somit läßt sich die Kettiger Fauna zum einen durch die geologische Position der Fundschicht, zum anderen durch den Vergleich mit biostratigraphisch ähnlich eingestuften Lokalitäten Mittel- und Süddeutschlands der zweiten Hälfte des Alleröd-Interstadials zuordnen.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literatur

  1. Aaris-Sorensen, K. 1992. Deglaciation chronology and reimmigration of large mammals. A South Scandinavian example from Late Weichselian/Early Flandrian. - Courier Forschungs-Institut Senckenberg153: 143–149, Frankfurt a.M.

  2. Angermann, R. 1983. Intraspezifische Variabilität der Molarenmuster bei der Nordischen Wühlmaus (Microtus oeconomus [Pallas, 1776]) (Mammalia, Rodentia, Microtinae). - Zoologische Abhandlungen und Berichte des Staatlichen Museums für Tierkunde in Dresden39 (9): 115–136, Leipzig.

  3. Baales, M. 1994. Kettig (Kr. Mayen-Koblenz): Ein spätpaläolithischer Siedlungsplatz unter dem Bims des Laacher See-Vulkans im Neuwieder Becken. Ein Vorbericht. - Archäologisches Korrespondenzblatt24 (3): 241–254, Mainz.

  4. — 1996. Umwelt und Jagdökonomie der Ahrensburger Rentierjäger im Mittelgebirge. - Monographien des Römisch-Germanischen Zentralmuseums38: 1–364, Mainz.

  5. Bahlo, E. &Malec, F. 1969. Insektivoren (Mammalia) aus den oberen Mosbacher Sanden (Mittelpleistozän) bei Wiesbaden. - Mainzer naturwissenschaftliches Archiv8: 56–76, Mainz.

  6. Boecker, M.;Lehmann, E. von &Remy, H. 1972. Über eine Wirbeltierfauna aus den jüngsten würmzeitlichen Ablagerungen am Michelberg bei Ochtendung/Neuwieder Bekken.- Decheniana124 (2): 119–134, Bonn.

  7. Brunnacker, K.;Koenigswald, W. von;Rähle, W.;Schweingruber, F.H.;Taute, W. &Wille, W. 1981. Der Übergang vom Pleistozän zum Holozän in der Burghöhle von Dietfurt bei Sigmaringen. Untersuchungen an Sedimenten, Pollen, Holzkohlen, Mollusken, Säugetieren und urgeschichtlichen Funden. - Kölner Jahrbuch für Ur- und Frühgeschichte15: 86–160, Berlin.

  8. Carls, N. &Rabeder, G. 1988. Die Arvicoliden (Rodentia, Mammalia) aus dem Ältest-Pleistozän von Schernfeld (Bayern). - Beiträge zur Paläontologie von Österreich14: 123–237, Wien.

  9. Fahlbusch, V. 1976.Cricetus majorWoldrich (Mammalia, Rodentia) aus der mittelpleistozänen Spaltenfüllung Peters buch 1. - Mitteilungen der Bayerischen Staatssammlung für Paläontologie und historische Geologie16: 71–81, München.

  10. Filippucci, M.G.;Storch, G. &Macholan, M. 1996. Taxonomy of the genusSylvaemus in western Anatolia - morphological and electrophoretic evidence (Mammalia: Rodentia: Muridae). - Senckenbergiana biologica75 (1/2): 1–14, Frankfurt a.M.

  11. Hahn, J. &Koenigswald, W. von 1977. Die steinzeitlichen Funde und die spätglaziale Nagetierschicht aus der Kleinen Scheuer am Hohlenstein im Lonetal. - Fundberichte aus Baden-Württemberg3: 51–75, Stuttgart.

  12. Heizmann, E.P.J. &Mörs, Th. 1994. Neue Wirbeltierfunde aus dem Oberoligozän der Tongrube Kärlich und ihre Bedeutung für die Tertiär-Stratigraphie des Neuwieder Beckens (Rheinland-Pfalz, Deutschland). - Neues Jahrbuch für Geologie und Paläontologie, Abhandlungen192 (1): 17–36, Stuttgart.

  13. Heller, F. 1955. Die Fauna. - [In:]Zotz, L. [ed.] Das Paläolithikum der Weinberghöhlen bei Mauern. - Quartär-Bibliothek 2: 220–307, Bonn.

  14. Kalthoff, D.C. (im Druck): IstMarmota primigenia (Kaup) eine eigenständige Art ? Osteologische Variabilität pleistozäner Marmota-Populationen (Rodentia: Sciuridae) im Neuwieder Becken (Rheinland-Pfalz, Deutschland) und benachbarter Gebiete. - Kaupia, Darmstadt.

  15. Koenigswald, W. von 1972. Der Faunenwandel an der Pleistozän-Holozän-Grenze in der steinzeitlichen Schichtenfolge vom Zigeunerfels bei Sigmaringen (Vorbericht). - Archäologische Informationen 1: 41–45, Tübingen.

  16. — 1980. Schmelzstruktur und Morphologie in den Molaren der Arvicolidae (Rodentia). -Abhandlungen der Senckenbergischen naturforschenden Gesellschaft539: 1–129, Frankfurt a.M.

  17. — 1983. Die Säugetierfauna des süddeutschen Pleistozäns. - [In:]Müller-Beck, H. [ed.] Urgeschichte in Baden-Württemberg: 167–216, Stuttgart (Theiss).

  18. — 1985. Die Kleinsäuger derAllactaga-Fauna von der Villa Seckendorff in Stuttgart-Bad Cannstatt aus dem frühen letzten Glazial. - Stuttgarter Beiträge zur Naturkunde, (B)110: 1–40, Stuttgart.

  19. Koenigswald, W. von &Rähle, W. 1975. Jungpleistozäne und jungholozäne Faunen (Gastropoda und Mammalia) vom Euerwanger Bühl bei Gredingen (Fränkischer Jura). - Eiszeitalter und Gegenwart26: 155–180, Öhringen/Württ.

  20. Kolfschoten, T. van 1994. Smaller mammals (Insectivora and Rodentia) from the early Mesolithic site of Bedburg-Königshoven, Germany. - Contributions to Tertiary and Quaternary Geology31 (1): 15–28, Leiden.

  21. Krapp, F. &Niethammer, J. 1982.Microtus agrestis (Linnaeus, 1761) - Erdmaus. - [In:]Niethammer, J. &Krapp, F. [eds.] Handbuch der Säugetiere Europas. Bd. 2/ I: Nagetiere II: 349–373, Wiesbaden (Akademische Verlagsgesellschaft).

  22. Litt, T.;Früchtl, M.;Kubitz, B. &Stebich, M. 1997. Jungquartäre Floren in den Eifelmaaren. - Terra Nostra97 (7): 54–62, Köln.

  23. Malec, F. 1978. Kleinsäugerfauna. - [In:]Brunnacker, K. [ed.] Geowissenschaftliche Untersuchungen in Gönnersdorf.-Der Magdalénienfundplatz Gönnersdorf 4: 105–156, Wiesbaden.

  24. Mandach, E. von 1927. Die kleinen Wirbeltiere der prähistorischen Station ”Bsetzi“ bei Thayngen, Kanton Schaffhausen, Schweiz. - Berichte der Naturforschenden Gesellschaft Freiburg im Breisgau27: 97–143, Freiburg.

  25. Nadachowski, A. 1982. Late Quaternary rodents of Poland with special reference to morphotype dentition analysis of voles. -Panstwowe Wydawnictwo Naukowe1982: 1–108, Warschau.

  26. Nagel, D. 1992. Die Arvicoliden (Rodentia, Mammalia) aus dem Nixloch bei Losenstein-Ternberg (O.Ö). - [In:]Nagel, D. &Rabeder, G. [eds.] Das Nixloch bei Losenstein-Ternberg. - Mitteilungen der Kommission für Quartärforschung der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 8: 153–187, Wien.

  27. Niethammer, J. 1978.Apodemus flavicollis (Melchior, 1834) - Gelbhalsmaus. - [In:]Niethammer, J. &Krapp, F. [eds.] Handbuch der Säugetiere Europas. Bd. 1: Nagetiere I: 325–336, Wiesbaden (Akademische Verlagsgesellschaft).

  28. — 1990.Talpa europaea Linnaeus, 1758 - Maulwurf. - [In:]Niethammer, J. &Krapp, F. [eds.] Handbuch der Säugetiere Europas. Bd. 3/1: Insektenfresser, Primaten: 99–133, Wiesbaden (Akademische Verlagsgesellschaft).

  29. Niethammer, J. &Krapp, F. 1982.Microtus arvalis (Pallas, 1779) - Feldmaus. - [In:]Niethammer, J. &Krapp, F. [eds.] Handbuch der Säugetiere Europas. Bd. 2/1: Nagetiere II: 284–318, Wiesbaden (Akademische Verlagsgesellschaft).

  30. Rabeder, G. 1981. Die Arvicoliden (Rodentia, Mammalia) aus dem Pliozän und älteren Pleistozän von Niederösterreich. - Beiträge zur Paläontologie von Österreich8: 1–373, Wien.

  31. Rabenstein, R. 1988. Spätpleistozäne Kleinsäugerfaunen von Andernach-Martinsberg und ihre Verwendbarkeit als Klimaindikatoren. - Unveröff. Dipl.-Arb., 114 S., Univ. Frankfurt a.M.

  32. — 1991. Klimaökologische Untersuchungen in der Nordeifel. Die kleinen Säugetiere der Ahrensburger Schichten aus der Grabung am Kartstein. - Das Rheinische Landesmuseum91 (4): 50–53, Bonn.

  33. - 1996. Die Kleinsäugerfauna des Kartsteins - Ein Beitrag zur Rekonstruktion spätpleistozäner Umweltverhältnisse der nördlichen Mittelgebirge. - [In:]Baales, M. [ed.] Umwelt und Jagdökonomie der Ahrensburger Rentierjäger im Mittelgebirge. -Monographien des Römisch-Germanischen Zentralmuseums 38: 137–150, Mainz.

  34. Reichstein, H. 1970. Zum Vorkommen der Nordischen WühlmausMicrotus oeconomus (Pallas, 1776) in historischer Zeit in Schleswig-Holstein (Norddeutschland). - Zeitschrift für Säugetierkunde35: 147–159, Hamburg.

  35. — 1972. Ein Nachweis der Nordischen WühlmausMicrotus oeconomus (Pallas, 1776) aus dem vorgeschichtlichen Nordwest-Deutschland. - Zeitschrift für Säugetierkunde37: 98–101, Hamburg.

  36. — 1982.Arvicola terrestris (Linnaeus, 1758) - Schermaus. - [In:]Niethammer, J. &Krapp, F. [eds.] Handbuch der Säugetiere Europas. Bd. 2/1: Nagetiere II: 217–252, Wiesbaden (Akademische Verlagsgesellschaft).

  37. Rümke, C.G. 1985. A review of fossil and recent Desmaninae (Talpidae, Insectivora). - Utrecht micropaleontological Bulletins, Special Publication4: 1–241, Hoogeveen.

  38. Schütt, G. 1969. Die jungpleistozäne Fauna der Höhlen bei Rübeland im Harz. - Quartär20: 79–125, Bonn.

  39. Spitzenberger, F. 1990.Neomys fodiens (Pennant, 1771) - Wasserspitzmaus. - [In:]Niethammer, J. &Krapp, F. [eds.] Handbuch der Säugetiere Europas. Bd. 3/I: Insektenfresser, Primaten: 334–374, Wiesbaden (Akademische Verlagsgesellschaft).

  40. Storch, G. 1973. Jungpleistozäne Kleinsäugerfunde (Mammalia: Insectivora, Chiroptera, Rodentia) aus der Brillenhöhle. - [In:]Riek, G. [ed.] Das Paläolithikum der Brillenhöhle bei Blaubeuren (Schwäbische Alb). Teil II: Die jungpleistozänen Tierknochenfunde aus der Brillenhöhle.

  41. -. Forschungen und Berichte zur Vorund Frühgeschichte in Baden-Württemberg4 (II): 106–123, Stuttgart.

  42. — 1974. Zur Pleistozän-Holozän-Grenze in der Kleinsäugerfauna Süddeutschlands. -Zeitschrift für Säugetierkunde39 (2): 89–97, Hamburg.

  43. - 1978. Kleinsäugerfunde (Mammalia) aus spätpaläolithischen und mesolithischen Kulturschichten der Bettelküche bei Sulzbach-Rosenberg (Oberpfalz). - [In:]Taute, W. [ed.] Das Mesolithikum in Süddeutschland. Teil 2: Naturwissenschaftliche Untersuchungen.- Tübinger Monographien zur Urgeschichte5 (2): 139–140, Tübingen.

  44. - 1987. Das spätglaziale und frühholozäne Kleinsäuger-Profil vom Felsdach Felsställe in Mühlen bei Ehingen, Alb-Donau-Kreis. - [In:]Kind, C.-J. [ed.] Das Felsställe. Eine jungpaläolithisch-frühmesolithische Abri-Station bei Ehingen-Mühlen, Alb-Donau-Kreis. Die Grabungen 1975–1980. - Forschungen und Berichte zur Vor- und Frühgeschichte in Baden-Württemberg23: 275–285, Stuttgart.

  45. — 1992. Local differentiation of faunal change at the Pleistocene-Holocene-Boundary. - Courier Forschungs-Institut Senckenberg153: 135–142, Frankfurt a.M.

  46. - 1994. Spätglaziale und holozäne Kleinsäugerfunde aus Abri-Grabungen im Raum Göttingen (Mammalia: Rodentia, Insectivora, Chiroptera). - [In:]Grote, K. [ed.] Die Abris im südlichen Leinebergland bei Göttingen: Archäologische Befunde zum Leben unter Felsschutzdächern in urgeschichtlicher Zeit. Teil II: Naturwissenschaftlicher Teil. - Veröffentlichungen der urgeschichtlichen Sammlungen des Landesmuseums zu Hannover43: 53–69, Hannover.

  47. Storch, G. &Lütt, O. 1989. Artstatus der AlpenwaldmausApodemus alpicolaHeinrich, 1952. -Zeitschrift für Säugetierkunde54: 337–346, Hamburg, Berlin.

  48. Street, M. 1986. Ein Wald der Allerödzeit bei Miesenheim, Stadt Andernach (Neuwieder Becken). -Archäologisches Korrespondenzblatt16 (1): 13–22, Mainz.

  49. — 1995. Evidence for late Alleröd ecology conserved by Laacher See tephra: Miesenheim 2, Miesenheim 4, Thür, Brohl valley sites, Glees, Krufter Ofen, Wingertsberg. - [In:]Schirmer, W. [ed.] Quaternary field trips in Central Europe. Bd. 2: 928–934, München (F. Pfeil).

  50. Street, M. &Baales, M. 1997. Les groupes à. federmesser de l’Allerød en Rhénanie centrale (Allemagne). - Bulletin de la Société préhistorique française94 (3): 373–386, Paris.

  51. Street, M.;Baales, M. &Weniger, B. 1994. Absolute Chronologie des späten Paläolithikums und des Frühmesolithikums im nördlichen Rheinland. - Archäologisches Korrespondenzblatt24 (1): 1–28, Mainz.

  52. Tast, J. 1982.Microtus oeconomus (Pallas, 1776) - Nordische Wühlmaus, Sumpfmaus. - [In:]Niethammer, J. &Krapp, F. [eds.] Handbuch der Säugetiere Europas. Bd. 2/ I: Nagetiere II: 374–396, Wiesbaden (Akademische Verlagsgesellschaft).

  53. Terberger, T. (m. Beitr. v.K. Kloss &H. Kreisel) 1996. Die ”Riesenhirschfundstelle“ von Endingen, Lkr. Nordvorpommern. Spätglaziale Besiedlungs spuren in Nordostdeutschland. -Archäologisches Korrespondenzblatt26 (1): 13–32, Mainz.

  54. Viro, P. &Niethammer, J. 1982.Clethrionomys glareolus (Schreber, 1780) - Rötelmaus. - [In:]Niethammer, J. &Krapp, F. [eds.] Handbuch der Säugetiere Europas. Bd. 2/ I: Nagetiere II: 109–146; Wiesbaden (Akademische Verlagsgesellschaft).

  55. Woldrich, J. 1885. Diluviale Arvicoliden aus den Stramberger Höhlen in Mähren. - Sitzungsberichte der Kaiserlichen Akademie der Wissenschaften, mathematisch-naturwissenschaftliche Classe (1. Abtheilung)90: 387–405, Wien.

Download references

Author information

Correspondence to Daniela C. Kalthoff.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Kalthoff, D.C. Die Kleinsäuger (Mammalia) der Fundstelle Kettig (Rheinland-Pfalz, Deutschland) im Rahmen der allerödzeitlichen Säugetierfauna Mittel- und Süddeutschlands. Paläontol Z 72, 407–424 (1998). https://doi.org/10.1007/BF02988369

Download citation