Advertisement

Springer Nature is making Coronavirus research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Janassa korni (Weigelt) — Neubeschreibung eines petalodonten Elasmobranchiers aus dem Kupferschiefer und Zechsteinkalk (Perm) von Eisleben (Sachsen-Anhalt)

  • 38 Accesses

  • 3 Citations

Abstract

Five new specimens ofCtenoptychius korni Weigelt 1930 found in the years between 1984 and 1994 have extended the knowledge of the petalodonts. A new description is given because the original specimen ofWeigelt is lost. Based on the knowledge of the anatomy ofJanassa bituminosa (Schlotheim) the dentition ofJanassa korni is reconstructed. The problem of body outline reconstruction is discussed.

A find in the Zechsteinkalk demonstrates the survival of the fauna of the Kupferschiefer into younger strata (Zechsteinkalk Cal).

The similarity betweenCtenoptychius korni andJanassa bituminosa points to a close relationship between both petalodont genera; an unification of both species in the genusJanassa is proposed.

Kurzfassung

Fünf Neufunde vonCtenoptychius korni Weigelt 1930 aus den Jahren 1984–1994 erweitern die Kenntnisse über die Petalodonten. Eine Neubeschreibung wurde durch den Verlust des wichtigenWeigelt schen Originals notwendig. Unter Orientierung an der Anatomie vonJanassa bituminosa (Schlotheim) wird der Versuch einer Gebißrekonstruktion unternommen. Die Problematik einer Gesamtkörper-Rekonstruktion wird erörtert.

Ein Fund aus dem Zechsteinkalk gilt als weiterer Beleg für das Fortbestehen der Fauna des Kupferschiefers in dessen hangenden Schichten (Zechsteinkalk Cal).

Wegen der großen Ahnlichkeit vonCtenoptychius korni undJanassa bituminosa wird eine enge verwandtschaftliche Beziehung zwischen beiden petalodonten Gattungen angenommen und eine Vereinigung beider Arten in der GattungJanassa vorgeschlagen.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literatur

  1. Brandt, S. 1993. Bemerkenswerte Reste aus dem Kupferschiefer von Eisleben. - Fossilien6/93: 335–340, Korb (Goldschneck Verlag).

  2. Eisenhut, K.-H. &Kautzsch, E. 1954. Handbuch für den Kupferschieferbergbau. - 335 S., Leipzig (Fachbuchverlag).

  3. Freese, C. &Jung, W. 1964. Über die Rotfärbung der Basalschichten des Zechsteins (Rote Fäule) und ihre Beziehung zum Nebengestein im südöstlichen Harzvorland. - Freiberger Forschungshefte, (C)193: 9–23, Freiberg.

  4. Hansen, M. C. 1985. Systematic relationships of petalodontiform chondrichthyans. - [In:]Dutro, J. T., Jr. &Pfefferkorn, H. W. (eds.) Neuvième Congrès International de Stratigraphie et de Géologie du Carbonifère, Washington and Champaign-Urbana. Compte Rendu5: 523–541, Carbondale, Edwardsville (Southern Illinois University Press).

  5. Heyer, W. 1926. Über die Fischabdrücke des Mansfelder Kupferschiefers. - Kali, Erz und Kohle23: 89–93, Halle.

  6. Jaekel, O. 1899. Über die Organisation der Petalodonten. - Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft51: 258–298, Berlin.

  7. Jung, W. 1960. Die Sedimentationsverhältnisse während des Oberrotliegenden und Zechsteins im SE-Harzvorland. -Zeitschrift für angewandte Geologie6: 598–604, Berlin.

  8. Malzahn, E. 1968. Über neue Funde vonJanassa bituminosa (Schloth.) im niederrheinischen Zechstein. -Geologisches Jahrbuch85: 67–96, Hannover.

  9. — 1972. Zur Kenntnis des Kopfskeletts vonJanassa bituminosa (Schloth.) aus dem hessischen Kupferschiefer. - Geologisches Jahrbuch90: 431–440, Hannover.

  10. Mirsch, R. 1956. Die bekanntesten Fossilien des mitteldeutschen Kupferschiefers. - Der Aufschluß7: 195–196, Heidelberg.

  11. Münster, G. Graf zu 1839. Über einige merkwürdige Fische aus dem Kupferschiefer und dem Muschelkalk. -Beiträge zur Petrefaktenkunde1: 114–122, Kassel.

  12. Schaumberg, G. 1979a. Neue Kenntnisse über die Anatomie vonJanassa bituminosa (Schl.), Holocephali, Chondrichthyes, aus dem permischen Kupferschiefer. - Paläontologische Zeitschrift53: 334–346, Stuttgart.

  13. — 1979b. Neue Nachweise von Bryozoen und Brachiopoden als Nahrung des permischen HolocephalenJanassa bituminosa (Schloth.). - Philippia4: 3–11, Kassel.

  14. Weigelt, J. 1930. Wichtige Fischreste aus dem Mansfelder Kupferschiefer. - Leopoldina6 [Walther-Festschrift]: 601–624, Halle.

  15. Zangerl, R. 1981. Chondrichthyes I. - [In:]Schultze, H.-P. (ed.) Handbook of Paleoichthyology3A, 115 S., Stuttgart, New York (G. Fischer).

Download references

Author information

Correspondence to Silvio Brandt.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Brandt, S. Janassa korni (Weigelt) — Neubeschreibung eines petalodonten Elasmobranchiers aus dem Kupferschiefer und Zechsteinkalk (Perm) von Eisleben (Sachsen-Anhalt). Paläont. Z. 70, 505–520 (1996). https://doi.org/10.1007/BF02988089

Download citation