Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Gesundheitliche Situation und präventives Verhalten von Frauen in den alten und neuen Bundesländern

Health status and preventive behaviour of women in western and eastern germany

  • 29 Accesses

  • 1 Citations

Zusammenfassung

Ausgehend von den Daten aus einer Befragung aus dem Jahre 1994 wird die Frage untersucht, ob sich der Gesundheitszustand und das präventive Verhalten von Frauen in beiden Teilen Deutschlands unterscheiden. Es zeigt sich, daβ im Bereich der subjektiven Gesundheit sehr ähnliche Einschätzungen abgegeben werden, gröβere Unterschiede treten jedoch bei der Prävalenz von kardiovaskulären Risikofaktoren und Krankheiten, bei der Inanspruchnahme von ärztlichen Leistungen sowie im präventiven Verhalten auf. Anhand dieser Ergebnisse werden Konsequenzen für eine zielgruppenorientierte Präventionspolitik diskutiert.

Abstract

The question of differences in health status and preventive behaviour in women in both parts of Germany will be examined by survey data from 1994. The data show, that in the field of subjective health very similar answers are given, greater differences occur in the prevalence of cardiovascular risk factors and morbidity, in the utilization of practitioners and in preventive behaviour. On the basis of these results consequences for a target-oriented preventive policy are discussed.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literatur

  1. [1]

    Brähler E, Felder H, Hrsg. Weiblichkeit, Männlichkeit und Gesundheit. Medizinpsychologische und psychosomatische Untersuchungen. Opladen: Westdeutscher Verlag. 1992.

  2. [2]

    Maschewsky-Schneider U, Greiser E, Helmert U. Sind Frauen gesünder als Männer? Zur gesundheitlichen Lage der Frauen in der Bundesrepublik Deutschland. Sozial- und Präventivmedizin 1988; 33: S. 173 -180.

  3. [3]

    Hoeltz J, Bormann C, Schroeder E. Subjektive Morbidität, Gesundheitsrisiken, Inanspruchnahme von Gesundheitsleistungen. Gesundheitsberichterstattung auf der Basis des 1. Nationalen Gesundheitssurvey der Deutschen Herz-Kreislauf-Präventionsstudie. Munchen 1990.

  4. [4]

    Verbrugge LM. Females and Illness: Recent Trends in Sex Differences in the United States. Journal of Health and Social Behavior 1976; 17: S. 387- 403.

  5. [5]

    World Health Organization. World Health Statistics: Annual 1985–1987. Geneva 1985–1987.

  6. [6]

    Bormann C, Heinemann L, Hoeltz, J. Kardiovaskuläre Risiken in DeutschlandOst und -West. Gesundheitsberichterstattung auf der Basis des 1. Nationalen Untersuchungssurvey der DHP-Studie 1984 bis 1986 und des Bevölkerungs Survey des DDR-MONICA-Projektes 1983 bis 1985. Berlin und München 1991.

  7. [7]

    Institut für Demoskopie Allensbach, Hrsg. Frauen in Deutschland. Lebensverhältnisse, Lebensstile und Zukunftserwartungen. Die Schering-Frauenstu-die ’93. Köln 1993.

  8. [8]

    Statistisches Bundesamt, Hrsg. Datenreport 1992. Zahlen und Fakten über die Bundesrepublik Deutschland. Schriftenreihe der Bundeszentrale für politische Bildung Band 309. Bonn 1992.

  9. [9]

    Institut für Sozialmedizin und Epidemiologic des Bundesgesundheitsamtes, Hrsg. Die Gesundheit der Deutschen. Ein Ost-West-Vergleich von Gesundheitsdaten. SozEp-Hefte 1994; 4.

  10. [10]

    Der Bundesminister für Gesundheit, Hrsg. Daten des Gesundheitswesens. Ausgabe 1993. Schriftenreihe des Bundesministeriums für Gesundheit, Bd. 25, Baden-Baden 1993.

  11. [11]

    Zoike E. Frauen - das “kränkere” Geschlecht ? in: Zoike E, Hrsg. Frauen — Beruf — Gesundheit. Ergebnisse einer Fachkonferenz des BKK-BV mit ExpertInnen aus Wissenschaft und Praxis am 25. November 1993 in Essen, Essen 1994.

  12. [12]

    Elkeles T, Seifert W. Arbeitslose und ihre Gesundheit. Empirische Langzeitanalysen. Veröffentlichungsreihe der Forschungsgruppe Gesundheitsrisiken und Praventionspolitik, Wissenschaftszentrum Berlin, P92–201, Berlin 1992.

Download references

Author information

Correspondence to Cornelia Bormann.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Bormann, C., Hoeltz, J. Gesundheitliche Situation und präventives Verhalten von Frauen in den alten und neuen Bundesländern. Z. f. Gesundheitswiss. 4, 70–81 (1996). https://doi.org/10.1007/BF02960116

Download citation

Schlüsselwörter

  • subjektive Gesundheit
  • präventives Verhalten
  • Frauen

keywords

  • subjective health
  • preventive behaviour
  • women