Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Der Hunger als förderndes Princip in der Natur

  • 15 Accesses

  • 17 Citations

This is a preview of subscription content, log in to check access.

References

  1. 1)

    „Die Rückbildung überflüssig gewordener Theile ist also Bedingung des Fortschritts.” Weismann, Ueber den Rückschritt in der Natur. Freiburg, 1886. p. 5.

  2. 2)

    Würzburger naturwiss. Zeitschrift. 3. Bd. p. 181 ff. (p. 195).

Reference

  1. 1)

    Voit, Physiologie des allgemeinen Stoffwechsels und der Ernährung. Hermann’s Handbuch der Physiologie. VI,. I. p. 95 ff.

References

  1. 1)

    Leydig, Die anuren Batrachier p. 120. Ecker, Icones physiologicae. Tafel XXIII. Bemerkung zu Fig. XXIX. Bronn, Klassen und Ordnungen. VI, 2. Amphibien (von C. K. Hoffmann) p. 566. Nach Bruch (a. a. O. p. 197) vergehen bei allen Arten die Kiemenfranzen der rechten Seite früher, als die der linken.

References

  1. 1)

    Marie von Chauvin, Ueber die Verwandlung der mexicanischen Axolotl in Amblystoma. Zeitschr. f. w. Zool. 27. Bd. p. 527.

  2. 2)

    Weismann, Die Metamorphose der Corethra plumicornis. Zeitschrift für wiss. Zoologie. 16. Bd. p. 45 ff.

References

  1. 1)

    Helm, Ueber die Spinndrüsen der Lepidopteren. Zeitschr. f. w. Zool. 26. Bd. p. 434.

  2. 2)

    Z. B. Leydig, Histologie, p. 508. Waldeyer, Eierstock und Ei. p. 77, 79. His, Untersuchungen über das Ei und die Eientwicklung bei Knochenfischen, p. 25, 33. Brock, Beiträge zur Anatomie und Histologie der Geschlechtsorgane der Knochenfische. Morphol. Jahrbuch. 4. Bd. p. 505 ff. (p. 540).

Reference

  1. 1)

    Brock, Untersuchungen über die Geschlechtsorgane einiger Muraenoiden. Mittheil. aus der zool. Station zu Neapel. 2. Bd. p. 415 ff. (p. 456). Anm. Nach Vollendung meiner Arbeit erschien die schöne Untersuchung von Max Weber über „Die Abdominalporen der Salmoniden nebst Bemerkungen über die Geschlechtsorgane der Fische.” (Morphol. Jahrbuch. 12. Bd. p. 366 ff.) Weber kommt zu dem Schlusse, dass ganz allgemein die sog. Oviducte der Teleostei eigentlich diesen Namen nicht verdienen, da sie mit Müller’schen Gängen nichts zu thun haben, sondern abgeschnürte Theile des hinteren Endes der primitiven Bauchhöhle sind. Geschah diese Abschnürung nur sehr unvollständig, so resultirte hieraus der Peritonaltrichter der Salmoniden; geschah sie vollständiger, so bildete sich der „Oviduct” der übrigen Teleostei. Der Geschlechtsporus, durch den die Eier entleert werden, ist bei den Teleostei mit geschlossenem Ovarium homolog mit dem Porus genitalis der Salmoniden (p. 398).

References

  1. 1)

    Pflüg er, Die teleologische Mechanik der lebendigen Natur. Pflüger’s Archiv. 15. Bd. p. 57 ff. und 29. Bd. p. 28.

  2. 2)

    Pflüger, a. a. O. (15. Bd.) p. 76.

Download references

Author information

Correspondence to D. Barfurth.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Barfurth, D. Der Hunger als förderndes Princip in der Natur. Archiv f. mikrosk. Anatatomie 29, 28–34 (1887). https://doi.org/10.1007/BF02955492

Download citation