Advertisement

Kolloid-Beihefte

, 43:1 | Cite as

Kationenumtausch an Permutiten, insbesondere an Wasserstoff- und Schwermetallpermutiten

  • Adolf Renold
Article

Literatur

  1. 1).
    S. W. Pennycuick, Kolloid-Z.54, 21–32 (1931).CrossRefGoogle Scholar
  2. 1).
    G. Wiegner, 9. Congreso Internacional de Quimica pura y applicada, Madrid 5.—11. April 1934. Conferencias de Introducción, S. 239–241 (1934); ferner Bd.7, Quimica agricola (1935).Google Scholar
  3. 2).
    G. Wiegner, Erg.-Bd.36 der Kolloid-Z. (Zsigmondy-Festschrift), 341–369 (1925); G. Wiegner u. H. Jenny, Kolloid-Z.42, 268–272 (1927); H. Jenny, Kolloid-Beih.23, 428–472 (1927).Google Scholar
  4. 3).
    Referat in G. Wiegner, J. Soc. chem. Ind.50, Nr. 7, 8, 13 (1931).Google Scholar
  5. 4).
    P. Tuorila, Kolloid-Beih.24, 1–122 (1927);27, 44–188 (1928); G. Wiegner, Z. Pflanzenernährg., Düng. Bodenkunde Abt. A11, 185–228 (1928).CrossRefGoogle Scholar
  6. 5).
    G. Wiegner u. C. E. Marshall, Z. physik. Chem. Abt. A140, 1–38, 39–63 (1929).Google Scholar
  7. 6).
    A. Souviron, ref. in G. Wiegner u. H. Jenny, Kolloid-Z.42, 268–272 (1927).CrossRefGoogle Scholar
  8. 7).
    M. Tokuoka, wird demnächst publiziert.Google Scholar
  9. 8).
    R. Gallay, Kolloid-Beih.21, 431–494 (1925).CrossRefGoogle Scholar
  10. 9).
    R. Kawashima, wird demnächst publiziert.Google Scholar
  11. 10).
    P. Szigeti, Kolloid-Beih.38, 99–176 (1933).Google Scholar
  12. 11).
    G. Wiegner, Erg.-Bd.36 der Kolloid-Z. (Zsigmondy-Festschrift), 341–369 (1925); Z. Pflanzenernährg., Düng. Bodenkunde Abt. A11, 185–228 (1928); G. Wiegner u. K. W. Müller, Z. Pflanzenernährg., Düng. Bodenkunde Abt. A14, 321–347 (1929); G. Wiegner, J. Soc. chem. Ind.50, Nr. 7, 8, 13. (1931); G. Wiegner, 9. Congreso Internacional de Quimica pura y applicada7, Quimica agricola (1935); Trans. third Int. Congr. Soil Science3 (1935).Google Scholar
  13. 1).
    G. Wiegner, J. Landwirtsch.60, 111–150, 197–222 (1912).Google Scholar
  14. 2).
    R. Ganssen, Zbl. Min., Geol., Paläont, Nr. 22–23, 699 (1913).Google Scholar
  15. 3).
    V. Rothmund u. G. Kornfeld, Z. anorg. allg. Chem.103, 129–163 (1918);108, 215–225 (1919);111, 76–78 (1920); G. Kornfeld, Z. Elektrochem. angew. physik. Chem.23, 173–177 (1917).CrossRefGoogle Scholar
  16. 4).
    W. Hümmelchen u. H. Kappen, Z. Pflanzenernährg., Düng. Bodenkunde Abt. A3, 289–322, besonders 292–297 (1924).Google Scholar
  17. 5).
    G. Wiegner u. K. W. Müller, Z. Pflanzenernährg., Düng. Bodenkunde Abt. A14, 321–347 (1929).CrossRefGoogle Scholar
  18. 6).
    G. Wiegner u. H. Jenny, Kolloid-Z.42, 268–272 (1927).CrossRefGoogle Scholar
  19. 1).
    G. Barbier u. R. Chaminade, Bodenkundliche Forschungen4, 1–9 (1934).Google Scholar
  20. 1).
    J. T. Way, J. Roy. Agric. Soc. of England11, 313–379 (1850).Google Scholar
  21. 2).
    R. Ganssen, Jb. Preuß. Geol. Landesanst. u. Bergakad.26, 179–211 (1905); Zbl. Min., Geol. Paläont. Nr. 22–23, 699ff. (1913).Google Scholar
  22. 3).
    F. Singer, „Über künstliche Zeolithe und ihren konstitutionellen Zusammenhang mit anderen Silikaten”, Diss. (Techn. Hochsch. Berlin 1910).Google Scholar
  23. 4).
    G. Wiegner, J. Landwirtsch.60, 111–150, 197–222 (1910).Google Scholar
  24. 5).
    A. Günther-Schulze, Z. physik. Chem.89, 168–178 (1918); Z. Elektrochem. angew. physik. Chem.28, 85–89 (1922).Google Scholar
  25. 6).
    I. Zoch, „Über den Basenumtausch kristallisierter Zeolithe”, Diss (Friedrich-Wilhelm-Univ. Berlin 1915).Google Scholar
  26. 7).
    E. Ramann u. A. Spengel, Z. anorg. allg. Chem.95, 115–128 (1916);105, 82–96 (1918).CrossRefGoogle Scholar
  27. 8).
    H. Jenny, Kolloid-Beih23, 428–472 (1927), besonders Tabelle 39, S. 446.CrossRefGoogle Scholar
  28. 1).
    Boedeker, J. Landwirtsch.3, 48 (1859). Boedeker hat seine Formel mit anderen Buchstaben bezeichnet; in Anlehnung an die folgenden Formulierungen haben wir Buchstaben verwendet, wie wir sie auch fernerhin verwenden werden.Google Scholar
  29. 2).
    L. Weisz, Diss. Nr. 670 (Eidg. Techn. Hochsch. Zürich 1932). Zur Geschichte der Adsorptionsgleichungen vgl. auch Wo. Ostwald, Kolloid-Z.30, 279 (1922);48, 107 (1929), ferner W. Biltz, Z. angew. Chem.41, 169–171 (1928).Google Scholar
  30. 3).
    H. Freundlich, Z. physik. Chem.57, 385–470 (1907); Kapillarchemie (Leipzig 1909).Google Scholar
  31. 1).
    H. Jenny, Kolloid-Beih.23, 428–472 (1927).CrossRefGoogle Scholar
  32. 2).
    P. Vageler u. J. Woltersdorff, Z. Pflanzenernährg., Düng. Bodenkunde Abt. A15, 329 (1930); Kationen- u. Wasserhaushalt des Mineralbodens (Berlin 1932).Google Scholar
  33. 3).
    L. Weisz, Diss. Nr. 670 (Eidg. Techn. Hochsch. Zürich 1932).Google Scholar
  34. 4).
    V. Rothmund u. G. Kornfeld, Z. anorg. allg. Chem.103, 129–163 (1918);108, 215–225 (1919);111, 76–78 (1920); G. Kornfeld, Z. Elektrochem. angew. physik. Chem.23, 173–177 (1917).CrossRefGoogle Scholar
  35. 1).
    Versuch von R. L. Mitchell, unveröffentlicht.Google Scholar
  36. 1).
    H. Pallmann u. R. W. Lutz, unveröffentlichte Arbeit aus dem Agrikulturchemischen Laboratorium der Eidg. Techn. Hochsch. Zürich, Vorstand: Prof. Dr. G. Wiegner.Google Scholar
  37. 1).
    G. Wiegner, 9. Congreso Internacional de Quimica pura y aplicada, Madrid 5.–11. April 1934, insbesondere Bd.7, Quimica agricola.Google Scholar
  38. 1).
    Die Art der Extrapolation ist in den folgenden Abschnitten behandelt.Google Scholar
  39. 2).
    Ein direkter Versuch was nicht möglich, da kein H-Permutit mehr zur Verfügung stand.Google Scholar
  40. 1).
    Die ausführlichen Versuchsprotokolle siehe S. 128, Tabelle 36, Nr. 40, 41 u. 42.Google Scholar
  41. 1).
    Die ausführlichen Versuchsprotokolle sind im Speziellen Teil, S. 60, Tabellen 23 u. 24 angeführt.Google Scholar
  42. 1).
    T. Saidel, Anuarul Institutului Geologic al României16, 706–776 (1931).Google Scholar
  43. 2).
    Herstellung s. S. 60.Google Scholar
  44. 1).
    P. Szigeti, Kolloid-Beih.38 99–176 (1933).Google Scholar
  45. 1).
    Die einzige Ausnahme ist der etwas zu starke Kalziumeintausch in den Kupferpermutit. Da dieser Eintausch überhaupt sehr schwach ist, liegt diese Abweichung innerhalb der Versuchsfehler.Google Scholar
  46. 1).
    Vgl. Tabelle 29, Nr. 36–43, S. 93.Google Scholar
  47. 1).
    L. Weisz, Diss. Nr. 670 (Eidg. Techn. Hochsch. Zürich 1932), besonders S. 46.Google Scholar
  48. 2a).
    P. Vageler, Fortschr. d. Landwirtsch.6, 76–81 (1931).Google Scholar
  49. 3).
    L. Weisz, Diss. (Eidg. Techn. Hochsch. Zürich 1932).Google Scholar
  50. 1).
    Nach 6 Behandlungen ist der Austausch schon praktisch verschwindend klein.Google Scholar
  51. 1).
    L. Weisz, Diss. (Edig. Techn. Hochsch. Zürich 1932).Google Scholar
  52. 2).
    P. Szigeti, Kolloid-Beih.38, 99–176 (1933).Google Scholar
  53. 1a).
    H. Jenny, Kolloid-Beih.23, 428–472 (1927).CrossRefGoogle Scholar
  54. 2).
    H. Jenny, Kolloid-Beih.23, besonders S. 433 u. 434 (1927).CrossRefGoogle Scholar
  55. 1).
    Die experimentellen Daten sind in Tabellen 34 A u. 34 B, S. 112 u. 113, zusammengestellt.Google Scholar
  56. 1).
    V. Rothmund, Z. anorg. allg. Chem.103, 129–163 (1918).CrossRefGoogle Scholar
  57. 1).
    L. Weisz, Diss. (Eidg. Techn. Hochsch. Zürich 1932).Google Scholar
  58. 2b).
    P. Vageler, Fortschr. d. Landwirtsch.6, 76–81 (1931).Google Scholar
  59. 1).
    H. Remy, „Die elektrische Wasserüberführung”: Fortschritte der Chemie und Physik. Hrsg. v. A. Eucken, Breslau, Bd 19, Heft 2 (Berlin 1927).Google Scholar
  60. 1).
    Permutit von H. Jenny, Versuche 1–3 von H. Pallmann u. R. W. Lutz, unveröffentlicht.Google Scholar
  61. 1).
    Gleichgewicht nach 3 Monaten statt nach 14 Tagen analysiert, Permutit für Versuche 4–8 von L. Weisz.Google Scholar
  62. 2).
    Umtauschversuch von N. Cernescu mit gereinigtem Großalmeroder Hafenton.Google Scholar
  63. 3).
    Umtauschversuch von E. Graf, unveröffentlicht. Statt reinem Wasser wurde ein Gemisch 50 Proz. Äthylalkohol—Wasser verwendet, um die Dispergierung des Kaseins möglichst zurückzudrängen.Google Scholar
  64. 1).
    H. Kappen u. M. Woll, zitiert nach H. Kappen: „Bodenazidität” (Berlin 1929), 130–133; M. Trénel, Ergebnisse der Agrikulturchemie1929, 221; Z. Pflanzenernährg., Düng. Bodenkunde Abt. A9, 121–135 (1927).Google Scholar
  65. 2).
    E. Ramann, Z. Pflanzenernährg., Düng. Bodenkunde Abt. A4, 217–221, besonders S. 218 (1925).Google Scholar
  66. 3).
    H. Jenny, Kolloid-Beih.23, 428–472 (1927).CrossRefGoogle Scholar
  67. 4).
    H. Kappen u. F. Rung, Z. Pflanzenernährg., Düng. Bodenkunde Abt. A8, 366–372 (1927).Google Scholar
  68. 5).
    R. W. Beling, Kolloid-Beih.35, 265–330 (1932).Google Scholar
  69. 1b).
    H. Jenny, Kolloid-Beih.23, 428–472 (1927).CrossRefGoogle Scholar
  70. 2).
    R. W. Beling, Kolloid-Beih.35, 265–330 (1932).Google Scholar
  71. 1).
    H. Kappen—F. Rung, Z. Pflanzenernährg., Düng. Bodenkunde Abt. A8, 366–372 (1926).Google Scholar
  72. 2).
    H. Niklas u. A. Hock, Z. Pflanzenernährg., Düng. Bodenkunde Abt. A5, 370–392 (1925).Google Scholar
  73. 1).
    Titration der Gleichgewichtslösung nach dem Abgießen bis zur Rötung von Phenolphthalein.Google Scholar
  74. 2).
    Diese Zugabe von HCl in die Gleichgewichtslösung erfolgte, um beim nachherigen Auswaschen ein bequemes Maß für die Chlor- und damit Essigsäurefreiheit zu haben. Besser hätte man HCl ganz zu Beginn in die erste Gleichgewichtslösung zugegeben.Google Scholar
  75. 1).
    T. Saidel, Anuarul Institutului Geologic al României16, 706–776 (1931).Google Scholar
  76. 1).
    In Abweichung von T. Saidel bezeichnen wir die zu b gehörigen Konstanten KB und B (nicht KA und A).Google Scholar
  77. 1b).
    H. Jenny, Kolloid-Beih.23, 428–472 (1927).CrossRefGoogle Scholar
  78. 1c).
    H. Jenny, Kolloid-Beih.23, 428–472 (1927).CrossRefGoogle Scholar
  79. 2).
    L. Weisz, Diss. (Eidg. Techn. Hochschule Zürich) (1932).Google Scholar
  80. 3).
    P. Szigeti, Kolloid-Beih.38, 99–176 (1933).Google Scholar
  81. 4).
    R. L. Mitchell wird demnächst publiziert.Google Scholar
  82. 1).
    V. Rothmund u. G. Kornfeld, Z. anorg. allgem. Chem.103, 129–163 (1918);108, 215–226 (1919);111, 76–78 (1920); G. Kornfeld, Z. Elektrochem. angew. physik. Chem.23, 173–177 (1917).CrossRefGoogle Scholar
  83. 2).
    H. Kappen u. F. Rung, Z. Pflanzenernährg. Düng. Bodenkunde Abt. A8, 366–372 (1926).Google Scholar
  84. 3).
    A. Günther-Schulze, Z. Elektrochem. angew. physik. Chem.89, 168–178 (1918);25, 330–333 (1919);26, 472–480 (1920);27, 292–293, 402–406 (1921);28, 85–99 (1922).Google Scholar
  85. 1).
    A. Günther-Schulze, Z. Elektrochem. angew. physik. Chem.28, 85–99 (1922).Google Scholar
  86. 1).
    Die Ammoniumbestimmungen beziehen sich auf unter gleichen Bedingungen bei 45°C getrocknete Proben.Google Scholar
  87. 1).
    P. Szigeti, Kolloid-Beih.38, 99–176 (1933).Google Scholar
  88. 1).
    Vgl. P. Szigeti, Kolloid-Beih.38, 109, 116 (1933).Google Scholar
  89. 1).
    Bedeutet PbO, Ag2O usw.Google Scholar
  90. 2).
    Nicht ausgewaschene Chloride oder Nitrate.Google Scholar
  91. 3).
    Differenz zu 100 Proz.Google Scholar
  92. 4).
    Gleiche Sendung wie R. L. Mitchell, wird demnächst publiziert.Google Scholar
  93. 5).
    Li2O, nicht Na2O.Google Scholar
  94. 6).
    (NH4)2O, nicht Na2O.Google Scholar
  95. 7).
    Chloridhaltig, nitratfrei.Google Scholar
  96. 8).
    Permutit, hergestellt von Szigeti, von uns neu analysiert.Google Scholar
  97. 1).
    Siehe Fußnote 8 S. 81.Google Scholar
  98. 1d).
    H. Jenny, Kolloid-Beih.23, besonders S. 436 (1927).CrossRefGoogle Scholar
  99. 1).
    N. Cernescu, Anuarul Institutuli Geologic al României16, 24–40 (1931); ferner M. Tokuoka, erscheint demnächst.Google Scholar
  100. 2).
    G. Spacu u. J. Dick, Z. analyt. Chem.72, 289 (1927).CrossRefGoogle Scholar
  101. 3).
    Nach F.P. u. W.D. Treadwell, Lehrbuch der analytischen Chemie, Bd. 2, 10. Auflage (Wien 1922), 138.Google Scholar
  102. 4).
    G. Spacu u. J. Dick, Z. analyt. Chem.73, 279 (1928).CrossRefGoogle Scholar
  103. 5).
    Treadwell, Bd. 2, S. 269.Google Scholar
  104. 6).
    H. D. Darkin, Z. analyt. Chem.39, 273 (1900), zitiert nach Treadwell, Bd. 2, S. 117.CrossRefGoogle Scholar
  105. 7).
    Treadwell, Bd. 2, S. 154.Google Scholar
  106. 8).
    G. Spacu u. J. Dick, Z. analyt. Chem.71, 185 (1927).CrossRefGoogle Scholar
  107. 9).
    Treadwell, Bd. 2, S. 108.Google Scholar
  108. 10).
    G. Spacu u. J. Dick, Z. analyt. Chem.71, 442 (1927).CrossRefGoogle Scholar
  109. 1).
    Die Berechnung von nP aus nL und den Konstantén der Formeln von H. Freundlich u. A. Renold eŕgibt innerhalb der Abrundungsfehler den gleichen zahlenmäßigen Betrag.Google Scholar
  110. 1).
    Versuch abgebrochen.Google Scholar
  111. 1).
    Betr. Totalaustausch des reinen (=100 Proz.) Ag-Permutit+Ba(NO3)2 siehe Tabelle 30 A.Google Scholar
  112. 2).
    Nur 50 Milliäqu. statt 100.Google Scholar
  113. 3).
    Die so ermittelte Summe wurde kontrolliert durch die Analyse der Restbodenkörper und bestimmt 1,47 statt 1,40, 1,54 statt 1,52 und 1,57 statt 1,54 Milliäqu. Ag für die Ausgangskörper AgNH4-Permutit der ersten 3 Vertikalspalten.Google Scholar
  114. 1).
    N. Cernescu, Anuarul Institutului Geologic al României16, 1–87 (1931).Google Scholar
  115. 2).
    M. Tokuòka, erscheint demnächst.Google Scholar
  116. 1).
    E. Ramann, Z. allg. anorg. Chem.95, 113–128 (1916).CrossRefGoogle Scholar
  117. 2).
    N. Cernescu, Anuarul Institutului Geologic al României16, 24–41 (1931).Google Scholar
  118. 3).
    M. Tokuoka, Arbeit aus dem agrikulturchemischen Institut der Eidg. Technischen Hochschule, Zürich, Vorstand: Prof. Dr. Georg Wiegner, erscheint demnächst.Google Scholar
  119. 4).
    H. Jenny, Koll. Beih.23, 428–472 (1927).CrossRefGoogle Scholar
  120. 5).
    L. Weisz, Diss. (E. T. H. Zürich 1932).Google Scholar
  121. 1).
    N. Cernescu, Anuarul Institutului Geologic al României16, 4–87 (1931).Google Scholar
  122. 1).
    H. Remy, “Die elektrolytische Wasserüberführung” in: Fortschritte der Chemie u. Physik v. A. Eucken, Breslau, Bd. 19, 2. Heft (Berlin 1927).Google Scholar
  123. 1).
    E. Iwanowa u. A. Rabinerson, Koll.-Z.,63, 165–169 (1933).CrossRefGoogle Scholar
  124. 2).
    V. Rothmund u. G. Kornfeld, Z. anorg. allg. Chem.103, 129 (1918).CrossRefGoogle Scholar
  125. 1).
    Diese Versuchsreihe wurde durch R.L. Mitchell ausgeführt (wird demnächst publiziert).Google Scholar
  126. 1).
    Alle Ag-Permutit-Umtauschversuche wurden bei Zimmertemperatur (im Dunkeln) ausgeführt, nicht bei genau 20°.Google Scholar
  127. 1).
    Alle Ag-Permutit-Umtauschversuche wurden bei Zimmertemperatur (im Dunkeln) ausgeführt, nicht bei genau 20°.Google Scholar
  128. 1).
    Es wurden Umtauschversuche mit LiCl, NaCl, KCl, CaCl2 und AgNO3 ausgeführt.Google Scholar
  129. 1).
    Die Gewichte der wasserfreien Bodenkörper lassen sich berechnen aus den Milliäquivalenten der adsorbierten Basen. Auf Grund der Analyse des Li-Permutits (Tabelle 27) findet man für einen “normalen” Permutit, daß auf 1 Milliäqu. 0,253 g wasserfreies Gerüst entfallen (letzte Vertikalkolonne) U. 0,253g + Gramm Basen als Oxyde gibt das Gewicht des wasserfreien Bodenkörpers. Die Angabe in g wasserhaltigem Permutit hat ohne Angabe des Wassergehalts keinen Sinn, da die Zahlen nicht vergleichbar wären. Um Platz zu sparen, sind diese Angaben weggelassen.Google Scholar
  130. 2).
    KAe ist berechnet je 1 Milliäqu. umtauschfähiger Ionen, nicht je 1 g Bodenkörper; Entsprechendes gilt auch für mAe.Google Scholar
  131. 3).
    Permutit ist hergestellt von L. Weisz.Google Scholar
  132. 4).
    Die Berechnung von nP aus nL und den Konstanten der Formeln von H. Freundlich und A. Renold gibt innerhalb der Abrundungsfehler den gleichen zahlenmäßigen Betrag.Google Scholar
  133. 1).
    Permutit von P. Szigeti, gereinigt vom Verfasser.Google Scholar
  134. 2).
    Permutit hergestellt von L. Weisz.Google Scholar
  135. 1).
    CaCl2 bei reinem Ba-Permutit.Google Scholar
  136. 2).
    Permutit hergestellt von P. Szigeti, gereinigt vom Verfasser.Google Scholar
  137. 3).
    Versuch publiziert von L. Weisz, Diss. (E.T.H. Zürich 1932), 50.Google Scholar
  138. 1).
    Versuch von L. Weisz.Google Scholar
  139. 2).
    Permutit von L. Weisz.Google Scholar
  140. 3).
    NH4−Ni-Permutite ließen sich in beschränktem Umfange wohl darstellen, zeigten aber keinen Austausch gegen weiteres NH4Cl, vgl. auch S. 94.Google Scholar
  141. 1).
    Volumen nur 50 ccm, statt wie üblich 100 ccm.Google Scholar
  142. 1).
    H. Kuron, Z. Pflanzenernährg., Düngg Bodenkunde Abt A24, 257–277;25, 179–187 (1932).Google Scholar
  143. 2).
    P. Szigeti, Kolloid-Beih.38, 99–176 (1933).Google Scholar
  144. 1).
    P. Vageler, zitiert nach H. Kappen: “Bodenazidität” (Berlin 1929). Ähnliche Systeme wären auch Li−Na, Mg−Ca oder Co−Ni, die aber alle sehr schwierig, analytisch zu fassen sind. Die Spektroskopie wäre für diese Systeme die einzige, analytische Methode, die Erfolg versprechen würde.Google Scholar

Copyright information

© Verlag von Theodor Steinkopff 1935

Authors and Affiliations

  • Adolf Renold
    • 1
  1. 1.Agrikulturchemischen Laboratorium der Eidg. Techn. Hochschule ZürichZürichSchweiz

Personalised recommendations