Advertisement

Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Adrenalin und Arbeit

VIII. Mitteilung Training und Adrenalinspiegel des Blutes bei konstanter Leistung

  • 22 Accesses

  • 2 Citations

Zusammenfassung

Im Verlauf und nach Beendigung eines Trainings unter konstanter Belastung wurde bei 2 Versuchspersonen Capillarblut aus der Fingerbeere und bei 3 Hunden Blut durch Herzpunktion während der Arbeit und in der Erholungsperiode entnommen und der Adrenalinspiegel bestimmt.

In Bestätigung früherer Versuche wurde in nichttrainiertem Zustande ein Absinken der Adrenalinkonzentration während der Muskelarbeit festgestellt, das am stärksten etwa im 5. Versuch ist.

Mit fortschreitendem Training wird die Senkung des Adrenalinspiegels im Blute während der Arbeit immer geringer, die Rückkehzur Norm in der Erholungsphase dagegen beschleunigt. Nach Beendigung des Trainings bleibt die Adrenalinkonzentration im Blut während der Arbeit unverändert.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literatur

  1. 1

    Meythaler, F. u.K. Wossidlo: Klin. Wschr.1937 I, 658.

  2. 2

    Katz, G.: Z. klin. Med.123, 154 (1933).

  3. 3

    Lehmann, G. u.H. F. Michaelis: Arb. physiol.12, 298 (1942).

  4. 4

    Hamar, N., H. F. Michaelis u.A. Szakáll: Arb. physiol.13, 57 (1943).

  5. 5

    Bezánk, A. v. u.L. Sarkády: Pflügers Arch.234, 157 (1934).

Download references

Author information

Additional information

Mit 2 Textabbildungen

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Ferdinand Michaelis, H., Straub, H.H. Adrenalin und Arbeit. Arbeitsphysiologie 14, 82–86 (1949). https://doi.org/10.1007/BF00935574

Download citation