Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Untersuchungen über Aluminiumhydroxyde und-oxyde, 8. Mitt.: Der Einfluß des Na-Ions auf die Bildung und den thermischen Abbau von Bayerit

  • 18 Accesses

Zusammenfassung

Durch Hydrolyse von geschmolzenem Al-Äthylat in Eiswasser, dem wechselnde Mengen NaOH zugesetzt waren, wurden Al-Trihydroxyde mit unterschiedlichem Na-Gehalt hergestellt. Dabei wurde eine Gesetzmäßigkeit im Einbau des Na-Ions beobachtet und eine Grenze der Aufnahmefähigkeit des Bayeritgitters für Na-Ionen gefunden. Bayerit wird durch geringe Alkalimengen aktiviert, bei höheren Alkalikonzentrationen bildet sich Hydrargillit, der alkalifrei nicht beständig ist. Na-hältige Bayerite wurden thermisch abgebaut und das gefundene Verhalten mit dem eines Reinstbayerites verglichen. Es wurden ferner auf elektrolytischem Wege Na-hältige Bayerite hergestellt und thermisch abgebaut. Orientierende Versuche über den Einbau anderer Alkali-Ionen wurden vorgenommen.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

References

  1. 1

    B. Imelik, M. V. Mathieu, M. Prettre undS. Teichner, J. Chim. Phys.51, 651 (1954).

  2. 2

    K. Torkar undO. Bergmann, Mh. Chem.91, 400 (1960).

Download references

Author information

Additional information

Mit 5 Abbildungen

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Torkar, K., Bertsch, L. Untersuchungen über Aluminiumhydroxyde und-oxyde, 8. Mitt.: Der Einfluß des Na-Ions auf die Bildung und den thermischen Abbau von Bayerit. Monatshefte für Chemie 92, 525–532 (1961). https://doi.org/10.1007/BF00918608

Download citation