Advertisement

Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Bildung von Diphosphaten aus geschmolzenem Natriumtrimetaphosphat, 3. Mitt.

Zusammenfassung

Beim Auflösen der Oxide von Ti(IV), Ni und Co in geschmolzenem Na3P3O9 bilden sich die Diphosphate Na2(TiO) P2O7, Na2NiP2O7 und Na2CoP2O7. Beim Auslaugen der erstarrten Schmelze mit Wasser tritt auch Na2Co3(P2O7)2·4 H2O auf; ein entsprechendes Hydrat wird auch bei Mn(II) gefunden. Außerdem bildet Mn (II) ein Polyphosphat [Mn (PO3)2] n . — Beim Auflösen eines Gemisches aus SrO und PbO in wechselnden Mengenverhältnissen entstehen nebeneinander Mischkristalle von Na2(Sr, Pb) P2O7 mit wechselndem Verhältnis Sr,Pb und von einem Ultraphosphat [(Sr, Pb) P4O11] n mit dem konstanten Verhältnis Sr,Pb=0,66,0,34. — Die Polyphosphate von Mn und von Sr−Pb werden papierchromatographisch und IR-spektroskopisch untersucht. — Die Bildung von Diphosphaten aus einer Polyphosphatschmelze wird an Hand der hier und früher beschriebenen Befunde zu deuten versucht.

Abstract

On dissolving the oxides of Ti(IV), Ni or Co in molten Na3P3O7 the diphosphates Na2(TiO) P2O7, Na2NiP2O7 and Na2CoP2O7 are formed respectively. Mn(II) forms a polyphosphate [Mn(PO3)2] n . On dissolving a mixture of SrO and PbO of varying ratio one obtains at the same time mixed crystals of Na2(Sr,Pb)P2O7 with a variable ratio of Sr,Pb and an ultraphosphate [(Sr,Pb)P4O11] n with a constant ratio Sr,Pb=0,66,0,34. An interpretation of the formation of diphosphates from a melt of polyphosphates is attempted, using the present and previous observations.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Author information

Additional information

Herrn Prof. Dr.E. Hayek zum 60. Geburtstag gewidmet.

Mit 1 Abbildung

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Klement, R., Petz, E. Bildung von Diphosphaten aus geschmolzenem Natriumtrimetaphosphat, 3. Mitt.. Monatshefte für Chemie 95, 1403–1416 (1964). https://doi.org/10.1007/BF00904739

Download citation