Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Die Wärmeleitfähigkeit von Gasen bei niederen Drücken

  • 90 Accesses

  • 7 Citations

Zusammenfassung

Bei dem Versuch, die Wärmeleitfähigkeit von Gasen bei Drücken von 10−3 bis 10−1 Torr zu messen, ergab sich, daß höhere Kohlenwasserstoffe eine höhere Wärmeleitfähigkeit zeigten als die niedrigen, und daß Wasserstoff, der bei höheren Drücken die höchste Wärmeleitfähigkeit von allen Gasen aufweist, bei Drücken unter 10−1 Torr eine geringere Wärmeleitfähigkeit hat als alle Kohlenwasserstoffe. Zur Erklärung für dieses Verhalten wurde angenommen, daß der Wärmeübergang Gas—Gefäßwand sich bei den verschiedenen Gasen in weiten Grenzen ändert und von der Adsorption des Gases an der Wand abhängt.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Author information

Additional information

Mit 2 Abbildungen.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Wirth, H., Klemenc, A. Die Wärmeleitfähigkeit von Gasen bei niederen Drücken. Monatshefte für Chemie 83, 879–882 (1952). https://doi.org/10.1007/BF00899626

Download citation