Advertisement

Springer Nature is making Coronavirus research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Die Auffindung einer kurzhaarigen, alkaloidfreien, platzfesten, weißsamigen, frohwüchsigen, gelben Lupine

  • 22 Accesses

  • 1 Citations

Zusammenfassung

Die Auffindung einer extrem kurzhaarigen Süßlupinen-Mutante wird beschrieben. Die Großauslese wurde nicht wie üblich in Kreuzungspopulationen durchgeführt, sondern in alkaloidfreien Nachkommenschaften. Es wurde je eine buntsamige und weißsamige Mutante gefunden, die sich als erblich erwies. Alkaloidfreiheit, Platzfestigkeit, Weißsamigkeit und Frohwüchsigkeit sind mit extremer Kurzhaarigkeit in einer Pflanze vereint.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literatur

  1. 1.

    Troll, H.-J.: Kornertragsqualität verbessernde, schnelltrocknende kahlhülsige, gelbe Lupinen. Der Züchter, Heft 12, S. 283 (1941).

  2. 2.

    Kress, H.: Gelbe Süßlupinen-Reinsaat oder Süßlupinen-Sommergetreide-Gemenge? Die Deutsche Landwirtschaft, Heft 4, S. 172 (1952).

Download references

Author information

Additional information

Mit 3 Textabbildungen.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Kress, H. Die Auffindung einer kurzhaarigen, alkaloidfreien, platzfesten, weißsamigen, frohwüchsigen, gelben Lupine. Der Züchter 22, 337–338 (1952). https://doi.org/10.1007/BF00712084

Download citation