Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Eine neue Selektionsmethode in der Maiszüchtung

  • 27 Accesses

Zusammenfassung

  1. 1.

    In der Heterosiszüchtung ist eine ständige Leistungssteigerung nur möglich, wenn das Ausgangsmaterial laufend verbessert wird. Für diese Aufgabe sind Methoden der Auslesezüchtung mit erhöhter Wirksamkeit von besonderer Bedeutung.

  2. 2.

    Die vorgeschlagene Selektionsmethode basiert auf einer Diagnose der wichtigsten Zuchtmerkmale des Maises vor der gelenkten Bestäubung der isolierten Narben des zweiten Kolbens. Der erste Kolben dient der Analyse einigerwichtiger Werteigenschaften.

  3. 3.

    Die Genauigkeit der komplexen Frühdiagnose ist von der Zeitspanne zwischen dem Narbenschieben des ersten Kolbens und dem Blühende der Fahne sowie der Lebensdauer des Pollens direkt abhängig.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literatur

  1. 1.

    Berkner, Fr. W.: Beiträge zur Kenntnis der Maispflanze (Anregungen für die Auslese bei der Maiszüchtung). Zeitschr. f. Pflanzenzüchtung23, 210–238 (1941).

  2. 2.

    Diakonus, P.: Opredelenie žiznesposobnosti pyl'cy. Kukuruza Nr.6, 44–45 (1961).

  3. 3.

    Fleischmann, R.: Die Auslese bei der Maiszüchtung. Zeitschr. f. Pflanzenzüchtung6, 69–96 (1918).

  4. 4.

    Kiesselbach, T. A.: Corn investigations, Nebraska Agric. Exp. Sta. Res. Bull.20 (1922).

  5. 5.

    Merfert, W.: Eine neue Selektionsmethode in der Sonnenblumenzüchtung. Dur Züchter28, 229–232 (1958).

  6. 6.

    Merfert, W.: Phstozërnost' i nepolnozennost' semjan podsolnečnika. Agrobiologija Nr.2, 199–205 (1961).

  7. 7.

    Müller, H. W., undI. Schilowa: Beiträge zur Maiszüchtung. II. Befruchtungsergebnisse nach künstlicher Bestäubung in Abhängigkeit vom Narbenalter und der Pollenlagerung bei verschiedener Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Der Züchter29, 187–191 (1959).

  8. 8.

    Oganesjan, S. G.: O biologii cvetenija i opylenija kukuruzy. Izvestija akademii nauk armjanskoj SSR13, Nr.4, 45–50 (1960).

  9. 9.

    Psarewa, M. M.: O ziznesposobnosti pyl'cy i rylec u kukuruzy. Agrobiologiia Nr.4, 118–120 (1954).

  10. 10.

    Ščelokowa, Z. I.: Urožainost' semjan w zavisimosti ot srokow opylenija rylec. Agrobiologija Nr.6, 928–929 (1960).

  11. 11.

    Sobennikow, E. V.: K woprosu o biologii cvetenija kukuruzy w novich raionach vozdeliwanija. Kukuruza Nr.1, 39–41 (1960).

  12. 12.

    Tavčar, A.: Schlechter Kornansatz am oberen Kolbenteil bei Mais und seine Einschränkung durch Züchtung und künstliche Bestäubung. Der Züchter10, 325–331 (1938).

  13. 13.

    Tavčar, A.: Mais, Systematik und Genetik, Handbuch der Pflanzenzüchtung. 1. Aufl., 2. Bd., 75-103 (1939).

  14. 14.

    Ustinowa, E. I.: O žiznesposobnosti pyl'cy i pestika u kukuruzy. Kukuruza Nr.1, 24–27 (1961).

Download references

Author information

Additional information

Mit 2 Abbildungen

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Merfert, W., Schilowa, I. Eine neue Selektionsmethode in der Maiszüchtung. Der Züchter 32, 268–272 (1962). https://doi.org/10.1007/BF00710486

Download citation