Advertisement

Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Untersuchungen über die Qualität von Kartofleleiweiß

Ein Beitrag zur Züchtung von eiweißreichen Futterkartoffeln

Zusammenfassung

Aus einem Sortiment von 30 Kartoffelzuchtstämmen und-sorten wurden 6 Proben ausgewählt und einer eingehenden Untersuchung auf die Eiweißqualität (Roh- und Reinproteingehalt, Reinproteinanteil, Aminosäuren (AS)-Gehalte in Total- und enzymatischen Hydrolysaten, biologische Wertigkeit (BW) an Ratten) unterzogen. Daraus ergaben sich folgende Ergebnisse und Schlußfolgerungen:

  1. 1.

    Die auf dem Gesamtgehalt und dem mikrobiologisch verfügbaren Gehalt an essentiellen AS beruhenden EAA- und Eck-AS-Indices stehen in guter, statistisch gesicherter Korrelation zur BW.

  2. 2.

    Die Reinproteinanteile und die Lysingehalte zeigen ebenfalls eine enge Beziehung zur BW, nicht aber die Methionin (+ Cystin)-Gehalte, die als Chemical Scores den Eiweißwert begrenzen müßten. Auf die Möglichkeit einer schlechten Lysin-Verfügbarkeit beim enzymatischen Abbau des Kartoffelproteins im Tierkörper deutet die schlechte in vitro-Verfügbarkeit des Lysins hin.

  3. 3.

    Da bei der Kartoffel schon aus der Höhe des Reinproteinanteiles und aus dem Gehalt an den Eck-AS Schlußfolgerungen auf die Eiweißqualität gezogen werden können, müßte eine volkswirtschaftlich wichtige Qualitätsverbesserung der Futterkartoffeln in bezug auf das Protein auf züchterischem Wege mit verhältnismäßig geringem Analysenaufwand möglich sein.

Summary

From an assortment of thirty breeding strains and varieties of potato tubers six samples were chosen and subjected to a thorough determination of the quality of their protein (crude and purified protein content, proportion of purified protein, amino acid content of total and enzymatic hydrolysates, biological value determined in growing rats). The results and conclusions were as follows:

  1. 1.

    EEA and “Eck” amino acid indices based on both the total and microbiologically available amino acid content show good, statistically significant correlation with the biological value of the protein.

  2. 2.

    The purified protein fractions and lysine content also show good agreement with the biological value. Such agreement does not hold for the methionine (+ cystine) content, although they are the “chemical scores” and therefore should limit the protein value. Reason for this finding may be a lower availability of lysine than of methionine (+ cystine) during the enzymatic breakdown of potato protein in vivo. Microbiological studies with enzymic hydrolysates in vitro support this assumption.

  3. 3.

    Since, in the potato, conclusions about the quality of its protein can already be drawn from the proportion of purified protein and the Eck amino acid content, it should be possible to make economically important improvements in the protein quality of feed potatoes at relatively little analytical effort.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literatur

  1. 1.

    Ågren, G.: Microbiological determinations of amino acids in foodstuffs. I. Acta chem. Scand.3, 931–938 (1949).

  2. 2.

    Becker, G.: Möglichkeiten der Züchtung auf Eiweißqualität. Berichte und Vorträge Dt. Akad. Landwirtsch.-Wiss. BerlinVI, 261–286 (1963).

  3. 3.

    Kofrányi, E., undH. Müller-Wecker: Zur Bestimmung der biologischen Wertigkeit von Nahrungsproteinen. V. Der Einfluß des nichtessentiellen Stickstoffs auf die biologische Wertigkeit von Proteinen und die Wertigkeit von Kartoffelproteinen. Hoppe-Seyler's Z. physiol. Chem.325, 60–64 (1961).

  4. 4.

    Lyman, C. M., andK. A. Kuiken: Bull. Tex. agric. Exp. Sta. Nr. 708 (1949); zit.:Hughes, B. P.: The amino-acid composition of potato protein and of cooked potato. Brit. J. Nutrit.12, 188–195 (1958).

  5. 5.

    Malkomesius, P. E., undK. Nehring: Chemische Untersuchung von Futtermitteln. In: Methodenbuch Band III: Die Untersuchung von Futtermitteln. 2. Aufl. S. 1–63. Radebeul und Berlin: Neumann-Verlag 1951.

  6. 6.

    Mitchell, H. H.: A method of determining the biological value of protein. J. Biol. Chem.58, 873–903 (1923/24).

  7. 7.

    Mulder, E. G., andK. Bakema: Effect of the nitrogen, phosphorus, potassium and magnesium nutrition of potato plants on the content of free amino-acids and on the amino-acid composition of the protein of the tubers. Plant and Soil7, 135–166 (1956).

  8. 8.

    Nehring, K.: Probleine der Eiweißernährung und der Eiweißversorgung der landwirtschaftlichen Nutztiere. Sitz.-Ber. Dt. Akad. Landwirtsch.-Wiss. Berlin12, Nr. 3, 5–37 (1963a).

  9. 9.

    Nehring, K.: Probleme der Eiweißernährung und Eiweißversorgung. Berichte und Vorträge Dt. Akad. Landwirtsch.-Wiss. BerlinVI, 103–145 (1963b).

  10. 10.

    Nehring, K., undH.-D. Bock: Untersuchungen über die biologische Wertigkeit von Eiweißfutterstoffen an Ratten. II. Mitt. Arch. Tierenähr.11, 370–392 (1961).

  11. 11.

    Oser, B. L.: Method for integrating essential amino acid content in the nutritional evaluation of protein. J. Amer. Dietet. Assoc.27, 396–402 (1951).

  12. 12.

    Reissig, H.: Über die Möglichkeiten einer züchterischen Verbesserung der biologischen Wertigkeit von Kartoffeleiweiß. Der Züchter28, 51–60 (1958).

  13. 13.

    Schuphan, W.: Studien über essentielle Aminosäuren in Kartoffeln. 2. Mitt. Die biologische Eiweißwertigkeit der Kartoffel (Solanum tuberosum L.) im Ernährungsversuch und im Spiegel der essentiellen Aminosäuren. Qualit. Plant. et Mat. Veg.6, 16–38 (1959).

  14. 14.

    Schuphan, W., undI. Weinmann: La pomme de terre source de protéine de haute qualité d'après les résultats d'essais de nutrition et d'après l'analyse des aminoacides constituants. Ann. Nutrit. l'Alimentat.14, Nf. 2. Rev. 177–199 (1960); ref.: LZ. III,7, 172–173 (1962).

  15. 15.

    Slack, E. B.: Nitrogenous constituents of the potato. Nature161, 211–212 (1948).

  16. 16.

    Thomas, K.: Über die biologische Wertigkeit der Stickstoffsubstanzen in verschiedenen Nahrungsmitteln. Beiträge zur Frage nach dem physiologischen Stickstoffminimum. Arch. Anat. u. Physiol., Physiol. Abt. 219–302 (1909).

  17. 17.

    Wünsche, J.: Beitrag zur mikrobiologischen Untersuchung und Bewertung des Eiweißes von Futterstoffen unter besonderer Berücksichtigung der Fischmehle. Diss., Landwirtsch.-gärtnerische Fak., Karl-Marx-Univ. Leipzig 1958.

  18. 18.

    Wünsche, J.: Neuere Ergebnisse der Bausteinanalyse von Futterproteinen. Tag.-Ber. Dt. Akad. Landwirtsch.-Wiss. Berlin Nr.63, 111–120 (1964a).

  19. 19.

    Wünsche, J.: Über die Anwendung der mikrobiologischen Methode zur Bestimmung des Gehaltes an Aminosäuren. Tag.-Ber. Dt. Akad. Landwirtsch.-Wiss. Nr.64, 23–31 (1964b).

Download references

Author information

Additional information

Prof. Dr.Schick, Groß Lüsewitz, zum 60. Geburtstag gewidmet.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Nehring, K., Wünsche, J. Untersuchungen über die Qualität von Kartofleleiweiß. Der Züchter 35, 368–374 (1965). https://doi.org/10.1007/BF00709350

Download citation