Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Foveale Helligkeitsschwelle und Simultankontrast

  • 37 Accesses

  • 6 Citations

Zusammenfassung

Es wurde die Simultankontrastwirkung eines weit in parafoveale Bereiche sich erstreckenden Umfeldes auf die Helligkeitsschwelle der Fovea untersucht, dabei ergab sich:

  1. 1.

    Die Kontrastwirkung ist lediglich eine Funktion des photopischen Systems.

  2. 2.

    Wählt man die foveale Schwellenerhöhung als Maß für den KontrasteffektK, so besteht zwischen diesem und der UmfeldhelligkeitI die Beziehung: logK=0,6 logI+a in einem Bereich von über sechs Zehnerpotenzen.

    Die kontrastive Beeinflussung der Fovea kann auf Grund elektrophysiologischer Ergebnisse an Wirbeltieraugen—zum Teil wenigstens—auf Hemmungsvorgänge im Synapsenlager der Retina zurückgeführt werden.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literatur

  1. Barlow, H. B.: J. of Physiol.119, 58, 69 (1953).

  2. Fry, G. A.: Amer. J. Optom. a. Arch. Amer. Acad. Optom.25, 162 (1945).

  3. Graham, C. H., andR. Granit: Amer. J. Physiol.98, 664 (1931).

  4. Hartline, H. K.: Fed. Proc.8, 69 (1949).

  5. Hess, C., u.H. Pretori: Graefes Arch.40, (IV), 1 (1894).

  6. Kuffeler, St.: Cold Spring Harbor Symp. Quant. Biol.17, 281 (1952).

  7. Tschermak-Seysenegg, A.: Einführung in die physiologische Optik, 2. Aufl. Wien: Springer 1947.

  8. Waerden, B. L. van der: (1) Math. Ann.126, 93 (1953).

  9. Waerden, B. L. van der, u.E. Nievergelt: (2) Tafeln zum Vergleich zwier Stichproben mittelsX-Test und Zeichentest. Berlin: Springer 1956.

Download references

Author information

Additional information

Mit 2 Textabbildungen

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Schubert, G. Foveale Helligkeitsschwelle und Simultankontrast. Albrecht v. Graefes Arch. Ophthal. 159, 60–65 (1957). https://doi.org/10.1007/BF00683599

Download citation