Advertisement

Springer Nature is making Coronavirus research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Klinik des Ovarialcarcinoms

  • 14 Accesses

Zusammenfassung

  1. 1.

    Die Kombination von Operation, Strahlentherapie unter Anwendung von Radiogold in hierfür geeigneten Fällen und Chemotherapie bietet die besten Aussichten auf Dauerheilung.

  2. 2.

    Beim Stadium I bringt diese Kombination nach den bisherigen Feststellungen keine besonderen Vorteile mit sich. Sie wirkt sich jedoch besonders beim Stadium II bezüglich der Dauerheilung und im Stadium III bezüglich einer Besserung der Überlebenszeit aus.

  3. 3.

    Vor allem durch die Chemotherapie wird eine Verbesserung des subjektiven Befindens hervorgerufen, so daß das durch die Therapie verlängerte Leben auch lebenswert ist.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literatur

  1. 1.

    Bock, A., u.H. Stolzenberger: Überraschende Ergebnisse einer Second-Look-Operation nach Trenimon-Behandlung eines metastasierenden doppelseitigen Ovarialkarzinoms. Geburtsh. u. Frauenheilk.23, 720–728 (1963).

  2. 2.

    Boronow, R. C., andD. N. Danforth: Surgical treatment of cancer of the ovary. J. int. Fed. Gynec. Obstet.4, 253–263 (1966).

  3. 3.

    Brauer, W.: Bewertung strahlentherapeutischer Ergebnisse bei malignen Ovarialtumoren. Münch. med. Wschr.109, 1496–1499 (1967).

  4. 4.

    Buttenberg, D., u.F. Täger: Die Chemotherapie des fortgeschrittenen Ovarialkarcinoms. Med. Welt13, 2093–2100 (1962).

  5. 5.

    Decker, D. G., E. Mussey, G. D. Mallasian, andC. E. Johnson: Adjuvant therapy for advanced ovarian malignancy. Amer. J. Obstet. Gynaec.97, 171–180 (1967).

  6. 6.

    Gentil, F., andA. C. Junqueira: Ovarian cancer. Berlin-Heidelberg-New York: Springer 1967.

  7. 7.

    Hofmann, D.: Die Anwendung von Radiogold in der gynäkologischen Strahlentherapie. Strahlentherapie111, 167–181 (1960).

  8. 8.

    Käser, O.: Our treatment of advanced and recurrent ovarian carcinomas. Fifth World Congr. of Gynaecology and Obstetrics. Sydney: Butterworths 518, 1967.

  9. 9.

    Keetel, W. C., M. R. Fox, D. S. Longnecker, andH. B. Latourette: Prophylactic use of radioactive gold in the treatment of primary ovarian cancer. Amer. J. Obstet. Gynaec.94, 766–779 (1966).

  10. 10.

    Kepp, R.: Die Therapie mit Radiogold in der Gynäkologie. Geburtsh. u. Frauenheilk.18, 10–21 (1958).

  11. 11.

    —: Bisherige Erfahrungen mit der Radiogoldbehandlung im Rahmen der gynäkologischen Strahlentherapie. Zbl. Gynäk.84, 8–17 (1962).

  12. 12.

    —, u.H. Clemens: Ergebnisse der postoperativen Radiogoldtherapie bei bösartigen Ovarialtumoren. Strahlentherapie126, 65–69 (1965).

  13. 13.

    —, u.H. Koester: Die Anwendung von Zytostatika in der gynäkologischen Tumortherapie. Med. Mschr.16, 588–592 (1962).

  14. 14.

    ——: Chemotherapie bei bösartigen Erkrankungen des weiblichen Genitale. Med. Klin.60, 201–205 (1965).

  15. 15.

    Kirchhoff, H.: Diagnostik und Behandlung des Ovarialkarzinoms. Med. Klin.61, 945–949 (1966).

  16. 16.

    Koester, H.: Results of combined treatment of malignant tumors of the ovary with colloidal radioactive gold (Au 198) and cyclophosphamid. Fifth World Congr. of Gynaecology and Obstetrics. Sydney: Butterworths, 518, 1967.

  17. 17.

    Korte, W., u.H. Bredebach: Operation und hochdosierte zytostatische Behandlung (1,5 bis 5,0 g pro Stoß) beim Ovarialkarzinom. Fortschr. Med.85, 299–307 (1967).

  18. 18.

    Kottmeier, H. L.: Radiotherapy in the treatment of ovarian carcinoma. Clin. Obstet. Gynec.4, 865–874 (1961).

  19. 19.

    —: Classification and staping of malignant tumors in the female pelvis. J. int. Fed. Gynec. Obstet.3, 209–210 (1965).

  20. 20.

    —: Radiotherapy in the treatment of ovarian cancer. Fifth World Congr. of Gynaecology and Obstetrics. Sydney: Butterworths, 497–504, 1967.

  21. 21.

    Lundwall, F.: Surgery and chemotherapy in the modern treatment of ovarian carcinoma. Fifth World Congr. of Gynaecology and Obstetrics. Sydney: Butterworths, 507–514, 1967.

  22. 22.

    McGarrity, K. A., andG. C. Scott: Modern treatment of primary carcinoma of the ovary. Statistical trends in Australia. Fifth World Congr. of Gynaecology and Obstetrics. Sydney: Butterworths 451–472, 1967.

  23. 23.

    Müller, J. H.: Beiträge zur medizinisch-therapeutischen Verwendung der künstlichen Radioaktivität. Strahlentherapie85, 87–125 (1951).

  24. 24.

    —: Möglichkeiten und Erfolge der Krebstherapie mit radioaktivem Gold. Geburtsh. u. Frauenheilk.15, 973–992 (1955).

  25. 25.

    —: Vermeidung von Früh- und Spätkomplikationen bei der intraperitonealen Applikation von kolloidalem Radiogold Au 198. In:K. Fellinger undR. Höfer, Radioaktive Isotope in Klinik und Forschung, Bd. VII, S. 231–236. München-Berlin-Wien: Urban & Schwarzenberg 1967.

  26. 26.

    Pfleiderer, A., u.S. Kiyan: Die Behandlung des Ovarial-Karzinoms in der Univ.-Frauenklinik Tübingen seit 1957 und ihre Ergebnisse. Med. Welt18, 3095–3102 (1967).

  27. 27.

    Randall, C. L., andE. F. Schueller: Malignant tumors of the ovary. In: Textbook of obstetrics and gynecology (D. N. Denforth, editor), p. 999–1027. New York: Hoeber 1966.

  28. 28.

    Rutledge, F., andB. C. Burns: Chemotherapy for advanced ovarian cancer. Amer. J. Obstet. Gynec.96, 761–772 (1966).

  29. 29.

    Schmitz, G., u.R. Gross: Erste klinische Erfahrungen mit ultrahohen Einzeldosen von Cyclophosphamid. Med. Welt18, 985–989 (1967).

  30. 30.

    Spechter, H. J.: Wandlungen in der Therapie des ausgedehnten Ovarialkarzinoms. Med. Welt.14, 893–898 (1963).

  31. 31.

    —: Die Therapie des Ovarialcarcinoms mit Zytostatica. Arch. Gynäk.202, 420–425 (1965).

  32. 32.

    —: Zytostatische Behandlung primär inoperabler gynäkologischer Tumoren. Münch. med. Wschr.107, 1263–1266 (1965).

  33. 33.

    Vasterling, H. W.: Zytostatika bei gynäkologischen Krebserkrankungen. Dtsch. med. J.14, 289–293 (1963).

  34. 34.

    Vebersík, V., u.O. Dvořák: Zur Verteilung des intraperitoneal applizierten kolloidalen Radiogoldes198Au in den einzelnen Lymphknoten und deren funktioneile Blockierung. Zbl. Gynäk.89, 1032–1039 (1967).

  35. 35.

    Witt, H. J.: Klinik und Histologie hormonal aktiver Ovarialtumoren. Med. Welt13, 1299–1304 (1962).

Download references

Author information

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Kepp, R. Klinik des Ovarialcarcinoms. Arch. Gynak. 207, 272–281 (1969). https://doi.org/10.1007/BF00683072

Download citation