Advertisement

Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Über die Sekundärnaht bei Dehiszenz der Bindehaut nach plastischer Stumpfbildung

Zusammenfassung

Es wird über eine Art der Nahtlegung berichtet, mit der bei einer Dehiszens der Bindehautwunde nach Enucleation des Bulbus und plastische Stumpfbildung (Polystan und Perlonfaserplomben) eine Dauerheilung erreicht werden konnte.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literatur

  1. 1

    Fanta: Klin. Mbl. Augenheilk.1943, 109, 810.

  2. 2

    Österle: Klin. Mbl. Augenheilk.1953, 123, 477.

  3. 3

    Schwab: Klin. Mbl. Augenheilk.1954, 124, 697.

  4. 4

    Thiel: Klin. Mbl. Augenheilk.1939, 102, 530.

  5. 5

    Wittich: Klin. Mbl. Augenheilk.1951, 118, 406.

Download references

Author information

Additional information

Mit 2 Textabbildungen

Zum Teil nach einer Mitteilung in der Wiener Ophthalmologischen Gesellschaft am 11. 10. 54.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Fanta, H. Über die Sekundärnaht bei Dehiszenz der Bindehaut nach plastischer Stumpfbildung. Albrecht v. Graefes Arch. Ophthal. 157, 183–187 (1955). https://doi.org/10.1007/BF00682524

Download citation