Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Untersuchungen über die Capillarpermeabilität in der Schwangerschaft

Ein Beitrag zur Ursache der Proteinurie bei Gestosen

  • 16 Accesses

  • 6 Citations

Zusammenfassung

Bei 15 Normalfällen, 10 gesunden Schwangeren und 17 Gestose-fällen wurde die Capillarpermeabilität mittels der sog. Albuminclearance bestimmt. Dabei werden die Albumine durch Evans-Blau markiert und der Farbstoffschwund aus der Blutbahn gemessen. Es wurden keine Unterschiede zwischen den nichtschwangeren und den gesunden schwangeren Frauen festgestellt (7,57 und 9,79% pro Stunde), während bei den Toxikosen die Albuminabwanderung beträchtlich höher lag (17,41% pro Stunde). Entsprechend verhielten sich die Werte für die Albuminclearance und für die sog. Albumin-Austauschrate. In Übereinstimmung mit den früheren Untersuchungen über die renale Albuminclearance zeigt es sich, daß die Schwangerschaftsproteinurie nur eine Teilerscheinung einer allgemeinen Capillarpermeabilitäts-störung ist.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literatur

  1. 1

    Abel, J.: Untersuchungen der Kapillarpermeabilität mit Hilfe von „Evans Blue” bei gesunden Frauen, normalen Schwangeren und Toxikosen. Inaug.-Diss. Mainz 1960.

  2. 2

    Abruzzese, R.: Zit. nach H.Burger.

  3. 3

    Albers, H.: Normale und pathologische Physiologie im Wasserhaushalt der Schwangeren. Leipzig: Georg Thieme 1939.

  4. 4

    Bartelheimer, H.: Permeabilitätsstudien an der Cantharidenblasengrundfläche. Z. ges. exp. Med.117, 364 (1951).

  5. 5

    Bayliss, L. E.: Zit. nachWillbrandt.

  6. 6

    Burger, H.: Über die Beeinflussung der Kapillarresistenz und der Kapillarpermeabilität in der Schwangerschaft durch Rutin. Z. Geburtsh. Gynäk.135, 182 (1951).

  7. 7

    Bocci, A., R. Simonetta eV. Scalzerle: Permeabilita capillare sistimica all'albumina marcata con B. G. 536 in varie condizione fisiopatologiche dello stato puerperale. Minerva ginec.9, 1 (1957).

  8. 8

    Campbell, W. N., A. Sokalchuk andR. Penman: Spectrophotometric measurement of tracers of the dye T-1824 by extraction with cellophan from both blood serum and urin of normal dogs. Amer. J. Physiol.154, 27 (1948).

  9. 9

    Chinard, F. P., H. D. Lauson andH. A. Eder: Relationship of the renal clearances of T-1824 and of albumin in some patients with proteinuria. J. clin. Invest.31, 895 (1952).

  10. 10

    —, andH. A. Eder: The determination of the concentration of the dye T-1824 in normal and lipemic plasma. J. exp. Med.87, 473 (1948).

  11. 11

    Courtice, F. C.: Zit. nach H.Renkin.

  12. 12

    Crepet, M., P. Chiusura eF. Gobbato: Permeabilita capillare renale ed extrarenale nei confronti dell'albumina. Minerva nefrol.1, 1 (1954).

  13. 13

    De Lauretis, R.: Die Kapillarresistenz in der normalen und pathologischen Schwangerschaft. Ber. ges. Gynäk. Geburtsh.21, 220 (1934).

  14. 14

    Dieckmann, J. W.: Toxemias of pregnancy. St. Louis: C. V. Mosby Comp. 1952.

  15. 15

    Dost, F. H.: Der Blutspiegel. Leipzig 1953.

  16. 16

    Dumont, M.: Étude de la résistance capillaire au cours de la grossesse normale. Gynéc. et Obstet.59, 355 (1950).

  17. 17

    Eppinger, H.: Permeabilitätspathologie. Wien: Springer 1949.

  18. 18

    Freinkel, N., G. E. Schreiner u.J. W. Athens: Die langsame Verteilung von T-1824 und J131-Albumin. J. clin. Invest.32, 138 (1958).

  19. 19

    Friedberg, V.: Über die permeabilitätshemmende Wirkung der Anti-Histaminsubstanzen. Ärztl. Forsch.5, 29 (1951).

  20. 20

    —: Über die Proteinurie in der pathologischen Schwangerschaft. Zbl. Gynäk.80, 1930 (1958).

  21. 20a

    Lutz, J., u.V. Friedberg: Schwundrate und totale Clearance von Evans-Blau. Klin. Wschr.39, 801 (1961).

  22. 21

    Gitlin, D., andA. Janeway: The dynamic equilibrium between circulating and extravascular plasma proteins. Science118, 301 (1953).

  23. 23

    Herold, L., u.H. H. Bräutigam: Das Permeabilitätsproblem in der Schwangerschaft. Arch. Gynäk.187, 83 (1955).

  24. 24

    Krogh, A.: Anatomie und Physiologie der Kapillaren. Berlin 1924.

  25. 25

    Landis, E. M., M. Angevine andW. Erb: The passage of fluid and protein through the human capillary wall during venous congestion. J. clin. Invest.11, 717 (1932).

  26. 26

    Oeff, K.: Der Austausch von Serumeiweiß im extrazellulären Raum. Anaesthesist8, 45 (1959).

  27. 27

    Pappenheimer, J. R., E. M. Renkin andL. M. Borrero: Filtration, diffusion and molecular sieving through peripheral capillary membranes. A contribution to the pore theory of capillary permeability. Amer. J. Physiol.167, 13 (1951).

  28. 28

    Pinali, G.: Die Kapillarresistenz in der Schwangerschaft. Ref. Excerpta med. (Amst.), Sect. X,10, 374 (1957).

  29. 29

    Renkin, E. M.: Wasserdurchlässigkeit und Permeabilität der Kapillarwände. In: Ergebnisse der Physiologie, biologischen Chemie und experimentellen Pharmakologie, Bd. 49. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer 1957.

  30. 30

    - Vortrag auf d. 102. Vers. d. Gesellsch. Dtsch. Naturforscher u. Ärzte, 9. Sept. 1962 in München.

  31. 31

    Russo, A.: Kapillarpermeabilität und Gestosen. Minerva ginec.9, 118 (1957).

  32. 32

    Schwartzkopff, W., u.H. Barthelheimer: Permeabilitätsstudien an der Cantharidenblasengrundfläche. Klin. Wschr.37, 1253 (1959).

  33. 33

    Schade, H.: Über den Stoffaustausch im Gewebe. Ergebn. inn. Med. Kinderheilk.32, 425 (1927).

  34. 34

    Sirbu, P.: Untersuchungen über die Gewebshydrämie sowie über das Verhalten der Kapillarpermeabilität und Kapillarresistenz bei Schwangerschaftstoxikosen. Ref. Ber. ges. Gynäk. Geburtsh.61, 63 (1957).

  35. 35

    Soiva, K., A. Salmi andO. Castren: Capillary resistance in normal and complicated late pregnancy. Ann. Chir. Gynaec. Fenn.49, 245 (1960).

  36. 36

    Sontagh, F. E.: Kapillarpermeabilität, Serumeiweiß und Hämatokrit in der Schwangerschaft. Gynaecologia (Basel)127, 240 (1949);130, 109 (1950).

  37. 37

    Walker, C. H.: Die Kapillarresistenz in der Schwangerschaft (Permeabilitätsprobleme). J. Obstet. Gynaec. Brit. Emp.61, 1 (1954).

  38. 38

    Wilbrandt, W.: Vortr. 3. Electrolyt-Sympos. Kassel 18.2. 1959.

  39. 39

    Yoffey, J. M., and F. C.Courtice: Lymphatics, lymph and lymphoid tissue. London 1956.

  40. 40

    Schroeder, W.: Der Saftstrom (Kapillaraustausch) bei den höheren Wirbeltieren. In: Medizinische Grundlagenforschung, Bd. III, S. 501. 1960.

Download references

Author information

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Friedberg, V., Lutz, J. Untersuchungen über die Capillarpermeabilität in der Schwangerschaft. Arch. Gynak. 199, 96–106 (1963). https://doi.org/10.1007/BF00669307

Download citation