Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Zur Wirkungssteigerung von Succinyl-bis-cholin und Dekamethonium durch Cholin

  • 12 Accesses

  • 1 Citations

Zusammenfassung

In Versuchen an Katzen und Hunden wurde die Beeinflussung neuromuskulär blockierender Substanzen (Succinyl-bis-cholinchlorid, Dekamethoniumbromid, d-Tubocurarinchlorid) durch Cholin (Cholinchlorid) untersucht:

  1. a)

    Wurde Cholin vor oder während der Dauerinfusion von Succinyl-bischolin gegeben, so war stets eine verstärkte Lähmung der indirekten Erregbarkeit des Musc. gastrocnemius zu beobachten, und es kam zu einer deutlichen Abnahme der Atembewegungen bzw. zum Atemstillstand.

  2. b)

    Während der Dauerinfusion mit Dekamethonium zeigte sich wie bei Succinyl-bis-cholin nach Cholin-Gaben eine weitere Hemmung der Gastrocnemiuskontraktionen bei indirekter Reizung.

  3. c)

    Bei einer Dauerinfusion mit d-Tubocurarin führten kleine Curare-Mengen zu einer Aufhebung der neuromuskulär lähmenden Wirkung von Cholin. Mit zunehmender Curarisierung verursachte Cholin eine Verstärkung der Muskelkontraktionen. Es kam also durch Cholin zu einer vorübergehenden Wiederherstellung der neuromuskulären Übertragung.

Die Wirkung von Cholin auf die untersuchten Muskelrelaxantien wird als eine Beeinflussung peripherer Vorgänge an der motorischen Nerv-Muskelverbindung angesehen.

Das unterschiedliche Verhalten von Cholin gegenüber Substanzen des Dekamethonium- oder Curare-artigen Wirkungstypus erlaubt eine einfache Differenzierung von Muskelrelaxantien.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literatur

  1. Castillo, J. C., and E. J. de Beer: J. of Pharmacol. 99, 458 (1950).

  2. Evans, F. T., P. W. S. Gray and H. Lehmann: Brit. Med. J. 1, 136 (1953).

  3. Foldes, F. F., P. G. McNall and J. M. Borrego-Hinojosa: New England J. Med. 247, 596 (1952).

  4. Foldes, F. F., T. S. Machaj, R. D. Hunt, P. F. McNall and P. L. Carberry: J. Amer. Med. Assoc. 150, 1559 (1952).

  5. Ginzel, K. H., H. Klupp u. G. Werner: Arch. internat. Pharmacodynamie 87, 351 (1951).

  6. Glick, D.: J. of Biol. Chem. 137, 357 (1941).

  7. Hall, L. W., H. Lehmann and E. Silk: Brit. Med. J. 1, 134 (1953).

  8. Hutter, O. F.: J. of Physiol. 117, 241 (1952).

  9. Lüllmann, H., u. W. Förster: Arch. exper. Path. u. Pharmakol. 217, 217 (1953).

  10. Sherrington, C. S.: zit. nach Ther, L.: Pharmakologische Methoden. Stuttgart: Wiss. Verlagsgesellschaft m. b. H. 1949.

Download references

Author information

Additional information

Mit 5 Textabbildungen.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Osterloh, G. Zur Wirkungssteigerung von Succinyl-bis-cholin und Dekamethonium durch Cholin. Naunyn - Schmiedebergs Arch 222, 360–366 (1954). https://doi.org/10.1007/BF00247375

Download citation