Springer Nature is making SARS-CoV-2 and COVID-19 research free. View research | View latest news | Sign up for updates

Umschriebene Großhirnatrophie bei Alzheimerscher Krankheit

  • 25 Accesses

  • 11 Citations

Zusammenfassung

Nach einer Übersicht über das Vorkommen lokaler Atrophien bei Alzheimerschen Krankheit wird eine einschlägige Beobachtung geschildert: Eine 64jährige zeigte in den 3 letzten Lebensjahren Ruhelosigkeit; Desorientiertheit, aphasisch-apraktische Störungen und schwere organische Demenz. Klinisch wurde das Endstadium der Alzheimerschen Krankheit diagnostiziert. Das im ganzen verkleinerte Gehirn zeigte makroskopisch an die Picksche Krankheit gemahnende ausgeprägte Atrophien im Bereich des linken Stirnpols und beiderseits im „infratemporalen Sektor“ des Schläfenlappens einschließlich der Polgegend. Histologisch finden sich die Erscheinungen des Alzheimersyndroms in diffuser Ausbreitung in der Hirnrinde, im Claustrum und in bestimmten subcorticalen Grisea (insbesondere Thalamus, Subst. innominata, Corpus mamillare). In den genannten stark atrophischen Rindengebieten treten diese Veränderungen (senile Plaques, Fibrillenveränderungen, „kongophile Angiopathie“) massiert auf. Ein beträchtlicher Parenchymverlust mit Schichtverwerfung und Status spongiosus resultiert („parenchymatöse Form des Alzheimerschen Symptomenkomplexes“). Aus den morphologischen Befunden ergibt sich weder für das Vorliegen einer Pickschen Rindenatrophie noch einer Kombination zwischen dieser Krankheit und dem Alzheimersyndrom ein Anhaltspunkt. In der Diskussion wird begründet, daß die das Prädilektionsmuster der Pickschen Krankheit imitierenden lokalen Atrophien der geschilderten Beobachtungen sowie der gleichartigen seltenen Fälle aus der Literatur pathogenetisch als die Folge einer lokalen Akzentuierung des für gewöhnlich diffusen Prozesses der Alzheimerschen Krankheit auf Grund konstitutioneller intensitiver und quantitativer Schwankungen anzusehen sind. Die Annahme des Auftretens von Kombinations- und Mischformen von Pickscher und Alzheimerscher Krankheit muß bei kritischer Prüfung als nicht erwiesen gelten. Einige Argumente zugunsten der von Spatz vertretenen dualistischen Betrachtung der beiden Krankheiten werden erörtert.

This is a preview of subscription content, log in to check access.

Literatur

  1. Berlin, L.: Presenile sclerosis (Alzheimers disease) with features resembling Pick's disease. Arch. Neurol. Psychiat. (Chicago) 61, 369–384 (1949).

  2. Bielschowsky, M.: Zur Kenntnis der Alzheimerschen Krankheit (präsenile Demenz mit Herdsymptomen). J. Psychol. Neurol. (Lpz.) 18, 273–292 (1912).

  3. Bini, L.: Discussione. Atti I° Congr. Int. Istopat. Sist. Nerv., Rom. 2, 444–452 (1952).

  4. Bonfiglio, F.: Zit. bei A. v. Braunmühl. Alterserkrankungen des Zentralnervensystems. Senile Involution. Senile Demenz. Hdb. d. spez. path. Anat. u. Hist. Henke-Lubarsch-Rössle, Bd. 13/1 Bandteil A, S. 337–539. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer 1957.

  5. Braunmühl, A. v.: Alterserkrankungen des Zentralnervensystems. Senile Involution. Senile Demenz. Hdb. d. spez. path. Anat. u. Hist. Henke-Lubarsch-Rössle, Bd. 13/1 Bandteil A, S. 337–539. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer 1957.

  6. Creutzfeldt, H. G.: Beitrag zur Alzheimerschen Krankheit. Zbl. ges. Neurol. Psychiat. 29, 249 (1922).

  7. Divry, P., J. Ley et J. Titeca: Maladie d'Alzheimer avec atrophie frontale prédominante. J. belge Neurol. Psychiat. 35, 495–507 (1933).

  8. Grünthal, E.: Über die Alzheimersche Krankheit. Z. ges. Neurol. Psychiat. 101, 128–187 (1926).

  9. Hallervorden, J.: Das normale und pathologische Altern des Gehirns. Nervenarzt 28, 433–445 (1957).

  10. Horn, L., u. E. Stengel: Zur Klinik und Pathologie der Pickschen Atrophie. Über die nosologische Stellung der „Pickschen Krankheit“. Z. ges. Neurol. Psychiat. 128, 673–701 (1930).

  11. Jacob, H.: Discussione. Atti I° Congr. Int. Istopat. Sist. Nerv., Rom. 2, 422–428 (1952).

  12. Lafora, G. R.: Valorisation critique des découvertes histopathologiques dans la sénilite. Atti I° Congr. Int. Istopat. Sist. Nerv., Rom. 2, 471–517 (1952).

  13. Liebers, M.: Alzheimersche Krankheit mit Pickscher Atrophie der Parieto-Occipitallappen. Arch. Psychiat. Nervenkr. 100, 100–110 (1933).

  14. Liebers, M. Alzheimersche Krankheit mit Pickscher Atrophie der Stirnlappen. Arch. Psychiat. Nervenkr. 109, 363–370 (1938).

  15. Lüers, Th., u. H. Spatz: Picksche Krankheit. Hdb. d. spez. path. Anat. u. Hist. Henke-Lubarsch-Rössle, Bd. 13/1 Bandteil A, S. 614–715. Berlin-Göttingen-Heidelberg: Springer 1957.

  16. McMenemy, W. H.: Discussione. Atti I° Congr. Int. Istopat. Sist. Nerv., Rom. 2, 432–438 (1952).

  17. Moyano, B. A.: Demencias seniles. Arch. argent. Neur. 7, 231–278 (1933).

  18. Pick, A.: Die umschriebene senile Hirnatrophie als Gegenstand klinischer und anatomischer Forschung. Arbeiten aus d. Dtsch. Psychiatr. Univ.-Klinik Prag. Berlin: S. Karger 1908.

  19. Pötzl, O.: Zit. bei L. Horn u. E. Stengel. Zur Klinik und Pathologie der Pickschen Atrophie. Über die nosologische Stellung der „Pickschen Krankheit“. Z. ges. Neurol. Psychiat. 128, 673–701 (1930).

  20. Rothschild, D., and J. Kasanin: Clinicopathologic study of Alzheimer's disease. Relationship to senile conditions. Arch. Neurol. Psychiat. (Chicago) 36, 293–321 (1936).

  21. Runge, E.: Zit. bei M. Liebers. Alzheimersche Krankheit mit Pickscher Atrophie der Parieto-Occipitallappen. Arch. Psychiat. Nervenkr. 100, 100–110 (1933).

  22. Simchowicz, T.: Sur la signification des plaques séniles et sur la formule sénile de l'écorce cérébrale. Rev. neurol. 1, 221–227 (1924).

  23. Sjögren, T., H. Sjögren and A. G. H. Lindgren: Morbus Alzheimer and Morbus Pick. Acta psychiat. scand. Suppl. 82 (1952).

  24. Spatz, H.: Die „systematischen Atrophien“, eine wohl gekennzeichnete Gruppe der Erbkrankheiten des Nervensystems. Arch. Psychiat. Nervenkr. 108, 1–18 (1938).

  25. Spatz, H. La Maladie de Pick, les Atrophies systematisées progressives et la sénescence cérébrale prematurée localisée. Atti I° Cong. Int. Istopat. Sist. Nerv. Rom 2, 375–406 (1952).

Download references

Author information

Additional information

Mit 4 Textabbildungen

Auszugsweise vorgetragen auf der Wissenschaftlichen Tagung österreichischer Nervenärzte und Psychiater in Bad Gleichenberg am 16. Mai 1958.

Rights and permissions

Reprints and Permissions

About this article

Cite this article

Seitelberger, F., Jellinger, K. Umschriebene Großhirnatrophie bei Alzheimerscher Krankheit. Deutsche Zeitschrift f. Nervenheilkunde 178, 365–379 (1958). https://doi.org/10.1007/BF00242853

Download citation